Angebote zu "Schwäbisch" (7 Treffer)

Schwäbisch kochen - Martina Kiel
€ 1.49 *
zzgl. € 3.99 Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: Mar 19, 2019
Zum Angebot
Schwäbisch Kochen (Neuausgabe). GU KüchenRatgeb...
€ 1.49 *
zzgl. € 3.99 Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: Mar 19, 2019
Zum Angebot
Schwäbisch kochen als eBook Download von Karola...
€ 8.99
Angebot
€ 6.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 8.99 / in stock)

Schwäbisch kochen: Karola Wiedemann, Martina Kiel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Mar 11, 2019
Zum Angebot
Schwäbisch kochen
€ 8.99 *
ggf. zzgl. Versand

Nicht nur beim Sparen und Häuslebauen haben die Schwaben die Nase vorne. Das Ländle gilt inzwischen auch als Musterregion für Genießer und Topfgucker aller Art.Deftig, einfach und bodenständig und gleichzeitig einfallsreich und kreativ präsentiert sich die schwäbische Küche bis heute. Aus schlichten, heimischen Produkten wird stets das Beste gezaubert. So entstanden viele der weit über die Landesgrenzen hinaus beliebten Gerichte wie Spätzle, Linsen, Maultaschen oder der berühmte Zwiebelrostbraten. All diese Klassiker aus Großmutters Kochbuch wurden zusammengetragen, den heutigen Verhältnissen angepasst und um neue, spannende Variationen ergänzt. Das Ergebnis sind rund 50 authentische Rezepte, die nicht nur Schwaben lieben werden! Viele Küchentipps und Tricks zeigen wie man Spätzle, Maultaschen und Co. ganz mühelos selber machen kann und was man an Geräten dazu braucht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Schwäbisch kochen (eBook, ePUB)
€ 6.99 *
ggf. zzgl. Versand

Nicht nur beim Sparen und Häuslebauen haben die Schwaben die Nase vorne. Das Ländle gilt inzwischen auch als Musterregion für Genießer und Topfgucker aller Art. Deftig, einfach und bodenständig und gleichzeitig einfallsreich und kreativ präsentiert sich die schwäbische Küche bis heute. Aus schlichten, heimischen Produkten wird stets das Beste gezaubert. So entstanden viele der weit über die Landesgrenzen hinaus beliebten Gerichte wie Spätzle, Linsen, Maultaschen oder der berühmte Zwiebelrostbraten. All diese Klassiker aus Großmutters Kochbuch wurden zusammengetragen, den heutigen Verhältnissen angepasst und um neue, spannende Variationen ergänzt. Das Ergebnis sind rund 50 authentische Rezepte, die nicht nur Schwaben lieben werden! Viele Küchentipps und Tricks zeigen wie man Spätzle, Maultaschen und Co. ganz mühelos selber machen kann und was man an Geräten dazu braucht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Raritäten von der Weide
€ 18.95 *
ggf. zzgl. Versand

Sie gehören zu den Letzten ihrer Art: Viele alte Nutztierrassen wie das Angler Rind, das Schwäbisch-Hällische Schwein, das Waldschaf oder das Vorwerkhuhn sind vom Aussterben bedroht. Während die industrialisierte Landwirtschaft auf wenige Hochleistungsrassen setzt, verschwinden mit den alten Rassen nicht nur kulturelle und kulinarische Vielfalt, sondern auch das wertvolle Genmaterial dieser robusten Tiere. Der Kieler Food-Journalist Jens Mecklenburg stellt in kurzweiligen Porträts 66 fast vergessene Nutztiere vor und informiert, wo man sie heute noch finden kann. Denn erst eine steigende Nachfrage beim Verbraucher wird die Arten vor dem Aussterben bewahren und aus ihren letzten Tierparknischen herausholen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Ahlefeldt
€ 16.78 *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Ahlefeld, Benedikt von Ahlefeldt, Margaretha von Ahlefeldt, Walter Graf von Brockdorff-Ahlefeldt, Elisa von Ahlefeldt, Charlotte von Ahlefeld, Wilhelm von Ahlefeldt, Marquard von Ahlefeldt, Detlev von Ahlefeldt, Claus von Ahlefeldt, Marie Antoinette von Ahlefeldt, Johann Rudolph von Ahlefeldt, Catharina von Ahlefeldt, Ollegard von Ahlefeldt, Mita von Ahlefeldt, Hans von Ahlefeldt, Balthasar von Ahlefeldt, Hans Heinrich von Ahlefeldt, Friedrich von Ahlefeldt, Sophie Gräfin von Brockdorff, Marie Elisabeth von Ahlefeldt, Cay Wilhelm von Ahlefeldt, Dietrich von Ahlefeldt, Benedikt I. von Ahlefeldt, Ernst Carl von Ahlefeldt, Wulff von Ahlefeldt, Dorothea von Ahlefeldt, Gottschalk von Ahlefeldt, Burchard von Ahlefeldt, Joachim von Ahlefeldt, Conrad Wilhelm von Ahlefeldt, Henning von Ahlefeldt, Wulf Jürgen von Ahlefeldt, Benedictus de Alevelde senior, Cai von Ahlefeldt, Sievert von Ahlefeldt, Cai Burchard von Ahlefeldt, Johann von Ahlefeldt, Conrad Christoph von Ahlefeldt, Bertram von Ahlefeldt, Nicolaus von Ahlefeldt, Ferdinand Anton von Ahlefeldt, Carl Friedrich Ulrich von Ahlefeldt, Wulf Christopher von Ahlefeldt, Enevold Sövenbröder, Eiler Christopher von Ahlefeldt, Otto von Ahlefeldt, Christine von Ahlefeldt, Christian Albrecht von Ahlefeldt, Detlev Siegfried von Ahlefeldt, Detlev Friedrich von Ahlefeldt, Catharina Christina von Ahlefeldt, Benedikt Wilhelm von Ahlefeldt, Friedrich Carl von Ahlefeldt, Clemens von Gadendorp, Johann Heinrich von Ahlefeldt, Johann Adolph von Ahlefeldt, Conrad von Ahlefeldt, Karl Werner von Ahlefeldt. Auszug: Ahlefeld oder Ahlefeldt ist der Name eines alten holsteinischen Adelsgeschlechts, das in der Gegend um den Westensee bei Kiel erstmals erscheint und sich später nach Schleswig, Mecklenburg und Dänemark ausbreitete. Die Ahlefeld sind eines Stammes und Wappens mit den von Rumohr und den ausgestorbenen von Bosendahl und von Rastorp. Dieses alte Adelsgeschlecht hat in der dänischen und Schleswig-Holsteinischen Geschichte eine bedeutende Rolle gespielt. Das Geschlecht geht angeblich auf einen Hunold (Hunoldus comes de Schwabeck) aus dem schwäbischen Geschlechtern von Baltshusen und Schwabeck zurück, dessen Urenkel Konrad (Conradus baro ab Alhefeld) 1152 den Grafen Hermann von Winzenburg erschlug und 1153 zum König Sven III. von Dänemark flüchtete. Als erste Vertreter der Geschlechter von Ahlefeldt und von Rumohr gelten die Brüder Benedictus et Scacco de Prodole (Benedikt und Schack von Perdöhl), die in den Jahren 1220 und 1221 urkundlich erstmals auftauchen. Derselbe Scacco de Rumore wird nochmals 1245 urkundlich erwähnt. Er nannte sich nach dem Dorf Rumohr südwestlich von Kiel. Die sichere Stammreihe beginnt mit Benedictus de Alevelde senior, miles (Bendix der Ältere, 1320 1380), der am 16. Juni 1321 urkundlich belegt ist Das Geschlecht spaltete sich später in rund 15 Linien, von denen die Haseldorfer Linie die verbreitetste von allen war. Die Eschelsmarker Linie geht auf den königlich dänischen Kammerherrn und Landrat und späteren Oberlanddrosten in Oldenburg und Delmenhorst, Burchard von Ahlefeldt, zurück, der am 7. Mai 1672 von König Christian V. den dänischen Grafenstand erhielt. Der königlich dänische Statthalter von Schleswig und Gouverneur von Süderdithmarschen, Friedrich von Ahlefeldt (1623 1686) aus der Gravensteiner Linie wurde am 14. Dezember 1665 in Wien in den Reichsgrafenstand erhoben. Er kaufte die Reichsgrafschaft Rixingen (Réchicourt) (Lotharingen) ...

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot