Angebote zu "Noske" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Noske, Gustav: Von Kiel bis Kapp
24,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.11.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Von Kiel bis Kapp, Autor: Noske, Gustav, Verlag: Vero Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Geschichte // Regionalgeschichte, Seiten: 216, Informationen: Paperback, Gewicht: 321 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918 ab 11.99 € als epub eBook: Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Band 64. Aus dem Bereich: eBooks, Biographien & Autobiographien,

Anbieter: hugendubel
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918 ab 11.99 EURO Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Band 64

Anbieter: ebook.de
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918
18,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Helden der deutschen Novemberrevolution 1918 sind und bleiben die Matrosen der kaiserlichen Kriegsmarine. Sie zündeten den revolutionären Funken. Zunächst in Wilhelmshaven, dann in Kiel, von wo aus er sich rasch über das ganze Land ausbreitete. Das morsche Kaiserreich stürzte zusammen. Die erste demokratische Republik auf deutschem Boden entstand. Gustav Noske war einer der bekanntesten Politiker der damaligen SPD. In Marineangelegenheiten kannte er sich aus. Von Regierung und Parteispitze in den Unruheherd Kiel entsandt, wurde er dort von den Matrosen mit Jubel empfangen. Noske liess sich zum Obersten Soldatenrat Kiel wählen, dann zum Gouverneur, bis er zum Jahresende nach Berlin beordert wurde, um in die Regierung der Volksbeauftragten einzutreten. Welche Politik betrieb der populäre und damals noch keineswegs als 'Bluthund' berüchtigte SPD-Politiker in der Ostseestadt? Das ist das Thema dieses Buches. Wolfram Wette, Prof. Dr. phil, geboren 1940, Historiker und Publizist, von 1971 bis 1995 Mitarbeiter des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes (MGFA) in Freiburg im Breisgau. Seit 1998 apl. Professor für Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Ehrenprofessor der russischen Universität Lipezk. Mitbegründer der Historischen Friedensforschung (AHF), Mitherausgeber der Reihe 'Geschichte und Frieden' und des Jahrbuches 'Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Vom Reich zur Republik - Gesamtbox  [10 DVDs]
56,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Gewaltfrieden 1: Die Legende vom Dolchstoss' Herbst 1918: Deutschland hat den Ersten Weltkrieg verloren. Der Frieden muss geschlossen werden, doch zu welchem Preis? Während der Zentrumspolitiker Matthias Erzberger nach Compiègne aufbricht, um über einen Waffenstillstand zu verhandeln, revoltieren in Kiel die Matrosen. Sie tragen die Revolution nach Berlin und ins gesamte Reich. Der Kaiser wird zur Abdankung gezwungen, Erzberger muss auf Weisung Hindenburgs ein aussergewöhnlich hartes Waffenstillstandsabkommen unterzeichnen, das bereits Vorbote des harten Vertrages von Versailles ist. Eine weitere Hauptfigur, der Matrose Wöllke, beteiligt sich am Aufstand der Matrosen in Kiel. Später macht er sich auf nach Berlin zu seiner hungernden Familie und wird in die Strassenkämpfe von 1918/1919 verwickelt. Scheidemann und Liebknecht rufen am 9. November die Republik aus. Vor den Augen der Protagonisten um Erzberger und den scharfsichtigen liberalen Beobachter Harry Graf Kessler entspinnen sich die Konflikte der Revolutionszeit zwischen Sozialdemokraten, Freikorps, den Räten und später den Spartakisten sowie den konservativen Eliten des Heeres und der Verwaltung. Die neuen sozialdemokratischen Machthaber um Reichspräsident Ebert und Reichswehrminister Noske schmieden eine Allianz mit den alten konservativen Kräften des Heeres, um die Revolution von links niederzuschlagen. Nach der Ermordung der Spartakisten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg droht die junge Republik auseinander zu brechen... Das auf Originaldokumenten - zum Beispiel Tagebüchern und Protokollen - basierende, zweiteilige Dokumentarspiel spannt einen weiten Bogen: Er reicht vom Waffenstillstandsabkommen und dem Kieler Matrosenaufstand im November 1918 über die Ermordung der Marxisten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht im Januar 1919 bis hin zur Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrags im Juni desselben Jahres, der in Deutschland von vielen als ein von den Siegermächten oktroyierter 'Diktatfrieden' quittiert wurde. Laufzeit: ca. 90 Min. Produktionsjahr: 2009 Regie: Bernd Fischerauer; 'Gewaltfrieden 2: Der Vertrag von Versailles' Herbst 1918: Deutschland hat den Ersten Weltkrieg verloren. Der Frieden muss geschlossen werden, doch zu welchem Preis? Während der Zentrumspolitiker Matthias Erzberger nach Compiègne aufbricht, um über einen Waffenstillstand zu verhandeln, revoltieren in Kiel die Matrosen. Sie tragen die Revolution nach Berlin und ins gesamte Reich. Der Kaiser wird zur Abdankung gezwungen, Erzberger muss auf Weisung Hindenburgs ein aussergewöhnlich hartes Waffenstillstandsabkommen unterzeichnen, das bereits Vorbote des harten Vertrages von Versailles ist. Eine weitere Hauptfigur, der Matrose Wöllke, beteiligt sich am Aufstand der Matrosen in Kiel. Später macht er sich auf nach Berlin zu seiner hungernden Familie und wird in die Strassenkämpfe von 1918/1919 verwickelt. Scheidemann und Liebknecht rufen am 9. November die Republik aus. Vor den Augen der Protagonisten um Erzberger und den scharfsichtigen liberalen Beobachter Harry Graf Kessler entspinnen sich die Konflikte der Revolutionszeit zwischen Sozialdemokraten, Freikorps, den Räten und später den Spartakisten sowie den konservativen Eliten des Heeres und der Verwaltung. Die neuen sozialdemokratischen Machthaber um Reichspräsident Ebert und Reichswehrminister Noske schmieden eine Allianz mit den alten konservativen Kräften des Heeres, um die Revolution von links niederzuschlagen. Nach der Ermordung der Spartakisten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg droht die junge Republik auseinander zu brechen... Das auf Originaldokumenten - zum Beispiel Tagebüchern und Protokollen - basierende, zweiteilige Dokumentarspiel spannt einen weiten Bogen: Er reicht vom Waffenstillstandsabkommen und dem Kieler Matrosenaufstand im November 1918 über die Ermordung der Marxisten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht im Januar 1919 bis hin zur Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrags im Juni desselben Jahres, der in Deutschland von vielen als ein von den Siegermächten oktroyierter 'Diktatfrieden' quittiert wurde. Laufzeit: ca. 90 Min. Produktionsjahr: 2009 Regie: Bernd Fischerauer; 'Die Konterrevolution: Der Kapp-Lüttwitz-Putsch 1920' Der Kapp-Lüttwitz-Putsch vom März 1920 ist ein

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918
12,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Helden der deutschen Novemberrevolution 1918 sind und bleiben die Matrosen der kaiserlichen Kriegsmarine. Sie zündeten den revolutionären Funken. Zunächst in Wilhelmshaven, dann in Kiel, von wo aus er sich rasch über das ganze Land ausbreitete. Das morsche Kaiserreich stürzte zusammen. Die erste demokratische Republik auf deutschem Boden entstand. Gustav Noske war einer der bekanntesten Politiker der damaligen SPD. In Marineangelegenheiten kannte er sich aus. Von Regierung und Parteispitze in den Unruheherd Kiel entsandt, wurde er dort von den Matrosen mit Jubel empfangen. Noske ließ sich zum Obersten Soldatenrat Kiel wählen, dann zum Gouverneur, bis er zum Jahresende nach Berlin beordert wurde, um in die Regierung der Volksbeauftragten einzutreten. Welche Politik betrieb der populäre und damals noch keineswegs als 'Bluthund' berüchtigte SPD-Politiker in der Ostseestadt? Das ist das Thema dieses Buches. Wolfram Wette, Prof. Dr. phil, geboren 1940, Historiker und Publizist, von 1971 bis 1995 Mitarbeiter des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes (MGFA) in Freiburg im Breisgau. Seit 1998 apl. Professor für Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Ehrenprofessor der russischen Universität Lipezk. Mitbegründer der Historischen Friedensforschung (AHF), Mitherausgeber der Reihe 'Geschichte und Frieden' und des Jahrbuches 'Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung'.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot