Angebote zu "Migration" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Irreguläre Einwanderer in Europa - Das Beispiel...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Politische Geographie, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Geographisches Institut), Veranstaltung: Humangeographie, Sprache: Deutsch, Abstract: "Alle Schuld tragen die NGOs, die den Einwanderern ihre Rechte erklären", ein Zitat des Bürgermeisters der Stadt El Ejido, welches in der Zeitung "Diario" am 11. Februar 2000 erscheint. Er schiebt die Schuld an den Aufständen, welche zuvor tagelang seine Stadt verwüsteten den Einwanderern und ihren Fürsprechern in die Schuhe und gibt mit diesem Zitat mehr zu verstehen als ihm lieb ist. Spanien wandelt sich. Die Migration rückt in den Mittelpunkt des politischen und gesellschaftlichen Diskurses. Im Zuge dieser Entwicklung stellt sich die Frage nach den Ursachen für die irreguläre Migration und der Situation der irregulären Migranten.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Asian Students in Germany
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

For decades Germany has been one of the major host countries for international students, at the wake of the 21st century the vast majority comes from Asian countries. With increasing international competition the students, their countries of origin as well as Germany are confronted with specific challenges associated with sometimes conflicting plans, expectations, and apprehensions, amplified by uncertainties. While the students try to adapt to the conditions in Germany to make the best of their stay, their countries of origin ask whether the resources spent on the studies abroad of their nationals are well-invested, and how they might re-attract those who are graduates. As a partaker in the "global race for talents" Germany, finally, questions how it might retain those qualified in highly demanded subjects after their graduation. By contributing to answering these questions, this volume is relevant for all of these stakeholders.Beatrice Knerr is a professor at the University of Kassel (Germany) where she heads the Department of Development Economics, Migration and Agricultural Policy (DEMAP). She holds a PhD degree from Kiel University and received her habilitation from the University of Stuttgart/Hohenheim. Among her publications are ten monographs and edited and co-edited books, and around fifty articles and book chapters on labor migration and mobility. Among the co-authors are Zhao Xi, Tingting Ma, Rebecca Tlatlik, Sudeh Dehnavi, Robert Sibarani, Wildan Syafitri, Ranjita Nepal and Sadaf Mahmood who were all PhD students at DEMAP at the time of the survey activities. Most of them have graduated since then and have returned to their home countries, others have opted to stay in Germany or to move on to a third country.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Curare. Zeitschrift für Medizinethnologie / Jou...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt/Contents: *Ekkehard Schröder, Wolfgang Krahl & Hans-Jörg Assion: Migrationspsychologie und islamische Kultur in Europa heute (Editorial) *Wielant Machleidt: Erich Wulff als Ethnopsychiater. Hommage zu seinem 80. Geburtstag ***Beiträge zum Schwerpunkt **Reprintartikel *Kalervo Oberg: Cultural Shock: Adjustment to New Cultural Environments (Reprint 1960) *Tommaso Morone: Nostalgia (Reprint 1994) **Artikel *Inci User: Das Mutterbild in der türkischen Kultur *Richard Nagy: Was ist Unani? Europäische Perspektiven *Sofiane Boudhiba: "Baraka" im Milieu verarmter städtischer Bevölkerungsgruppen in Tunesien *Bernhard Leistle: Der Geruch des djinn - Phänomenologische Überlegungen zur kulturellen Bedeutungsdimension sinnlicher Erfahrung in Marokko **Zur Diskussion *Der Kontext Migration, Sozialmedizin, Public Health und Kultur in Stichworten. Ein Arbeitspapier in Entwicklung *Tagungsberichte zum Schwerpunkt des Heftes *Henrike Hampe: Tagungsbericht Migration und Museum: 16. Tagung der Arbeitsgruppe Sachkulturforschung und Museum in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde 2004 *Eckhard Koch & Norbert Hartkamp: Deutsch-Türkische Perspektiven - 10 Jahre Deutsch-Türkische Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosoziale Gesundheit e.V. (DTGPP), Marburg 12. März 2005 *Martine Verwey: Transkulturelle Psychotherapie mit Familien: Masterclass mit Marie-Rose Moro in Rotterdam 2005 *Katarina Greifeld: Tagungsbericht zum 4. Treffen des Europäischen Netzwerks "Medical Anthropology at Home" in Seili, Finnland, 16.-18. März 2006 *Ildiko Beller-Hann & Hanne Schöning: The Social Dimensions of Understanding Illness and Healing: Islamic Societies from Africa to Central Asia. Report of a Workshop at the Orientwissenschaftliches Zentrum, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle/Saale. Germany, 31th March - 1th April 2006 **Berichte/Mitteilungen/Buchbesprechungen/Dokumentationen **Tagungsreportage *Assia Harwazinski: Vom Umgang des Menschen mit dem Menschen. Tagung "Medizin und Gewissen: Im Streit zwishen Markt und Solidarität" in Nürnberg (20.-22. OKtober 2006) Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin e.V. - MAGEM 28/2006 *Ekkehard Schröder: Das Internationale Kolloquium "Wahrsagung und Vorhersage von Erkrankungen" in Ascona im März 2005 *Danuta Penkala-Gawecka: Asian Medicines: The Meaning of Tradition and the Challenges of Globalisation. Poznun, Poland 10th May 2006 *Philipp Martius: Beitr&aumL,ge zur Tagung "Glück" vom 12.-14. Mai 2006 im Schloss Höhenried *19. Fachkonferenz Ethnomedizin in Heidelberg 2006. Ethnologie und Medizin im Dialog: Lebenswelten, Geschichte und die Konstruktion von Anthropologien *Neuer Vorstand der AGEM 2006 **Geburtstage im Jahr 2006 *Angelina Pollak-Eltz: Neopentecostale Kirchen in Lateinamerika. Die IURD in Venezuela. Bericht ***Dokumentationen *Fragen der transkulturell-vergleichenden Psychiatrie in Europa. Dokumente zum 1. Symposion in Deutschland (Kiel vom 5.-8. April 1976) des Weltverbandes für Psychiatrie, Sektion f&uumL,r transkulturelle Psychiatrie *George Devereux: Summary - Culture and Symptomatology, Kiel 1976 (Reprint 1977) **Buchbesprechungen / Book Reviews *Allgemeine Literatur *Zeitschriftenbesprechungen / Review of Journals *Dokumentation zur Zeitschrift Kölner Beiträge zur Ethnopsychologie & Transakulturellen Psychologie 1995-2005) **Resumes des articles curare 29(2006)2+3 **Autorinnen und Autoren des Heftes

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Curare. Zeitschrift für Medizinethnologie / Jou...
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt/Contents:+++ Zum Titelbild* Die Autorinnen und Autoren in Curare 40(2017)4* Claus Deimel: Die Masken des Simon Mórales aus Urúbachi* Ekkehard Schröder: Gibt es eine psychologische Dimension in der Medizinethnologie? Editorial* CfP zur AGEM-Tagung in Siegen, 29.6.–1.7. 2018 +++ Ethnopsychoanalyse – Ethnopsychotherapie on the Move – Prä- und Perinatale Psychologie* Erhard Schüttpelz & Ehler Voss: Die Wörter, der Zauber, das Leben. Jeanne Favret-Saada zwischen Hexereiforschung und Psychoanalyse* Fatima Z. Cherak: The Evils of Rouqya and Mental Health within the Therapeutic Mobility in Algeria and in France* Ludwig Janus: James George Frazers „Der goldene Zweig“ aus pränatalpsychologischer Sicht+++ Forum Forensik* Igor Eberhard: Wie Tätowierte zu Kriminellen gemacht wurden. Der Kriminalisierungsdiskurs von Tätowierungen am Beispiel der Heidelberger Sammlung Schönfeld +++ Forum Medizinethnologie und Biomedizin* Judith Schühle: “State of the art” oder “the art of medicine”? Wahrnehmungen multipler Biomedizinen nigerianischer Ärzte in den USA* Rüdiger Finger: Rückblick und neue Standortbestimmung der „Operativen Medizin“ in sogenannten Entwicklungsländern im Kontext der heutigen Global Health Care Agenda * Helmut Jäger: Fehler-Management in der Entwicklungszusammenarbeit. Welche Konsequenzen hat die Arsen-Katastrophe u. a. in Bangladesch?* Helmut Jäger: Zur Komplexität der Beschneidungsdiskurse. Kasuistiken aus der Flüchtlingsberatung in Rotenburg* Werner Golder: So kostbar wie eine Organspende. Die Teilnahme an einer klinischen Studie verlangt von den Patienten Opferbereitschaft+++ Reports / Berichte 2017* Ekkehard Schröder: Heidelberg März * Annika Strauss: “Doing Sex: Men, Masculinity and Sexual Practices.” Report on the conference at Newcastle University, July 13–14, 2017* Sabine Lenke-von Heidenfeld: “Encounters, Translations and Transformations,” 9th International Congress on Traditional Asian Medicine (ICTAM) in Kiel, August 6–12, 2017* Ekkehard Schröder: Social Sciences and Humanities Research: translating findings into medical practices, Marseille, October 12–13, 2017* Gabriele Escheu: 9th Int. Symposium “Global Mental Health—Mental Health in Developing Countries,” in Munich, October 27–28, 2017 +++ Buchbesprechungen / Bookreviews* Film-Dokumentation von Dalia Al-Kury. 2014/2015. Besessen (Al-Mamsūssīn). Jordanien/Deutschland, Köln. [Assia M. Harwazinski]* Lisa Peppler. 2016. Medizin und Migration. Deutsche Ärztinnen und Ärzte türkischer Herkunft – eine soziokulturelle Mikroskopie. Göttingen [Eckhardt Koch]* Sheila Cosminsky. 2016. Midwives and Mothers—The Medicalization of Childbirth on a Guatemalan Plantation. Austin, TX [Katarina Greifeld]* Viktoria Christov. 2016. Gemeinschaft und Schweigen im Pflegeheim. Eine ethnologische Annäherung. Frankfurt [Ulrike Krasberg]* Johannes Reichmayr (ed) 2016. Ethnopsychoanalyse revisited. Gegenübertragung in transkulturellen und postkolonialen Kontexten. Gießen [Margret Jäger]* Public Health Journal +++ MAGEM* AGEM-Tagungen * Nachruf auf Tullio Sepilli+++ Résumés des articles de Curare 40(2017)4

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Bildung und Migration - Zum Bildungsniveau von ...
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Migration stellt für Bildungsinstitutionen schon seit langer Zeit eine grosse Herausforderung dar. Vor allem sprachliche und soziokulturelle Barrieren hemmen das Leistungsniveau von jungen Menschen nichtdeutscher Herkunft. Wie kann dieser Misere entgegengewirkt werden? Diese Frage versucht die vorliegende Darstellung zu klären. Die Überlegungen stützen sich dabei auf die Daten neuer Erhebungsverfahren, um die Probleme junger Migranten noch besser erfassen und geeignete Lösungsansätze vorstellen zu können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Demographischer Wandel in Deutschland bis 2020
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,7, Christian-Albrechts-Universität Kiel, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das häufig in den Medien diskutierte Schlagwort 'Demographischer Wandel' ist ein Phänomen, das nicht nur in Deutschland, sondern auch in den meisten anderen Industrienationen, vor allem in Japan und praktisch allen Staaten Europas, zu verzeichnen ist. Demographische Entwicklungen entfalten sich in langen Zeiträumen. Geburtenhäufigkeit, Sterblichkeit und Wanderungen bestimmen den Umfang und den Aufbau einer Bevölkerung. Die resultierende Bevölkerungsstruktur setzt den Rahmen für die weitere Entwicklung. Im gesamten Bundesgebiet Deutschlands ist die zukünftige demographische Entwicklung durch niedrige Geburtenhäufigkeit und steigende Lebenserwartung geprägt. Die Folgen sind Alterung und Schrumpfung der Gesellschaft. In dieser Abhandlung wird im Folgenden dargestellt, was genau unter dem demographischen Wandel zu verstehen ist und von welchen Faktoren er abhängt. Dabei steht zunächst die allgemeine Beschreibung im Vordergrund, bevor explizit das Beispielland Deutschland analysiert wird. Um den demographischen Übergang zu erläutern, ist es notwendig bis ins 19. Jahrhundert zurückzugehen. Nach der generellen Behandlung der konstitutiven Merkmale einer Bevölkerung - Fertilität, Mortalität und Migration - wird, basierend auf der 10. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung des Statistisches Bundesamtes, die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland bis zum Jahr 2020 bzw. 2050 analysiert. Den Abschluss bilden eine Betrachtung der Auswirkungen des demographischen Wandels auf das Erwerbspersonenpotenzial und eventuelle Ansatzpunkte einer demographieorientierten Politik.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Demographischer Wandel in Deutschland bis 2020
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,7, Christian-Albrechts-Universität Kiel, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das häufig in den Medien diskutierte Schlagwort 'Demographischer Wandel' ist ein Phänomen, das nicht nur in Deutschland, sondern auch in den meisten anderen Industrienationen, vor allem in Japan und praktisch allen Staaten Europas, zu verzeichnen ist. Demographische Entwicklungen entfalten sich in langen Zeiträumen. Geburtenhäufigkeit, Sterblichkeit und Wanderungen bestimmen den Umfang und den Aufbau einer Bevölkerung. Die resultierende Bevölkerungsstruktur setzt den Rahmen für die weitere Entwicklung. Im gesamten Bundesgebiet Deutschlands ist die zukünftige demographische Entwicklung durch niedrige Geburtenhäufigkeit und steigende Lebenserwartung geprägt. Die Folgen sind Alterung und Schrumpfung der Gesellschaft. In dieser Abhandlung wird im Folgenden dargestellt, was genau unter dem demographischen Wandel zu verstehen ist und von welchen Faktoren er abhängt. Dabei steht zunächst die allgemeine Beschreibung im Vordergrund, bevor explizit das Beispielland Deutschland analysiert wird. Um den demographischen Übergang zu erläutern, ist es notwendig bis ins 19. Jahrhundert zurückzugehen. Nach der generellen Behandlung der konstitutiven Merkmale einer Bevölkerung - Fertilität, Mortalität und Migration - wird, basierend auf der 10. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung des Statistisches Bundesamtes, die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland bis zum Jahr 2020 bzw. 2050 analysiert. Den Abschluss bilden eine Betrachtung der Auswirkungen des demographischen Wandels auf das Erwerbspersonenpotenzial und eventuelle Ansatzpunkte einer demographieorientierten Politik.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Asian Students in Germany
14,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

For decades Germany has been one of the major host countries for international students; at the wake of the 21st century the vast majority comes from Asian countries. With increasing international competition the students, their countries of origin as well as Germany are confronted with specific challenges associated with sometimes conflicting plans, expectations, and apprehensions, amplified by uncertainties. While the students try to adapt to the conditions in Germany to make the best of their stay, their countries of origin ask whether the resources spent on the studies abroad of their nationals are well-invested, and how they might re-attract those who are graduates. As a partaker in the 'global race for talents' Germany, finally, questions how it might retain those qualified in highly demanded subjects after their graduation. By contributing to answering these questions, this volume is relevant for all of these stakeholders. Beatrice Knerr is a professor at the University of Kassel (Germany) where she heads the Department of¿Development Economics, Migration and Agricultural Policy (DEMAP). She holds a PhD degree from Kiel University and received her habilitation from the University of Stuttgart/Hohenheim. Among her publications are ten monographs and edited and co-edited books, and around fifty articles and book chapters on labor migration and mobility. Among the co-authors are Zhao Xi, Tingting Ma, Rebecca Tlatlik, Sudeh Dehnavi, Robert Sibarani, Wildan Syafitri, Ranjita Nepal and Sadaf Mahmood who were all PhD students at DEMAP at the time of the survey activities. Most of them have graduated since then and have returned to their home countries; others have opted to stay in Germany or to move on to a third country.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Bildung und Migration - Zum Bildungsniveau von ...
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Migration stellt für Bildungsinstitutionen schon seit langer Zeit eine grosse Herausforderung dar. Vor allem sprachliche und soziokulturelle Barrieren hemmen das Leistungsniveau von jungen Menschen nichtdeutscher Herkunft. Wie kann dieser Misere entgegengewirkt werden? Diese Frage versucht die vorliegende Darstellung zu klären. Die Überlegungen stützen sich dabei auf die Daten neuer Erhebungsverfahren, um die Probleme junger Migranten noch besser erfassen und geeignete Lösungsansätze vorstellen zu können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot