Angebote zu "Inwiefern" (98 Treffer)

Kategorien

Shops

Sound Design im pseudo-dokumentarischen Horrorfilm
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Sound ist ein wichtiger Bestandteil des Horrorfilms wegen seines Potenzials, zur Verunsicherung und Verängstigung des Zuschauers beizutragen. Die Wirkung auf die Rezipienten entsteht unter anderem durch evolutionär gebildete Mechanismen zur Informationsverarbeitung. Einen Teil des Gesamtsounds macht üblicherweise die Filmmusik aus, die im Horrorfilm entscheidend zur Publikumswirkung beitragen kann.Horrorfilme im pseudo-dokumentarischen Stil verzichten jedoch teilweise oder vollständig auf den Einsatz von Musik während der Filmhandlung. Sie behandeln Thematiken des Horrorfilms, indem sie sich Techniken des Dokumentarfilms bedienen, mit denen sie fiktive Geschehnisse abbilden. Oft geschieht dies unter der expliziten Behauptung, dass diese real seien.1 Im Folgenden werde ich den Möglichkeiten des Sound Designs im pseudo-dokumentarischen Horrorfilm nachgehen und Strategien des Sound Designs anhand der Filme BLAIR WITCH PROJECT (USA1999) und [REC] (Spanien 2007) herausarbeiten. Die theoretische Grundlage werden dabei das dreiteilige Lautsphärenmodell von Murray Schafer sowie die Untersuchungen Barbara Flückigers insbesondere zu suggestiven und ambigen Klangobjekten auf der Tonspur von Filmen liefern. Von diesen ausgehend werden zunächst zunächst die implizierten Konsequenzen für das Sound Design im pseudo-dokumentarischen Horrorfilm benannt sowie Überlegungen über deren klangliche Möglichkeiten angestellt. In der Analyse der gewählten Beispielfilme sollen Aufbau und Funktionen der jeweiligen Lautsphären von BLAIR WITCH PROJECT und [REC] beleuchtet und an ihnen verschiedene Vorgehensweisen erläutert werden. Dabei werde ich sowohl auf die verschiedenen Settings ein- als auch der Frage nachgehen, inwiefern die pseudo-dokumentarische Machart der Filme das Sound Design prägt. Ferner soll untersucht werden, ob und in welcher Weise sowie aus welchen Gründen der dokumentarische Wahrheitsanspruch auf Ebene des Sound Designs aufgegeben wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Interne Budgetierung im Krankenhaus
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Jahr 2004 wurden in den deutschen Krankenhäusern Fallpauschalen, Diagnosis Related Groups (DRGs) genannt, für die Abrechnung von Krankenhausleistungen verbindlich eingeführt. Die krankenhausindividuellen Herstellungskosten sind somit nicht mehr erlösbestimmend und die zur Verfügung stehenden Ressourcen müssen effizienter und zielgerichteter eingesetzt werden. Für das Management einer Klinik ist es daher wichtig, die Leistungserstellung so transparent wie möglich zu gestalten, um diese effizient planen und steuern zu können. Eine Möglichkeit ist die Einführung eines internen Budgetierungssystems. Der Autor beschreibt in diesem Buch den Aufbau eines solchen Systems am Beispiel des Lubinus Clinicums in Kiel. Er zeigt Schritt für Schritt, wie sich aus den DRGs fachabteilungsspezifische Kostenarten- und Kostenstellenbudgets erstellen lassen. Grundlage für die Berechnungen ist dabei das Kalkulationshandbuch Version 3.0, welches auch für die Kalkulation der Bewertungsrelationen (InEK-Kalkulation) verwendet wird. Anschließend wird erläutert, inwiefern sich dieses System für die interne Steuerung von Wirtschaftlichkeit, Qualität und Motivation nutzen lässt.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Wahl angemessener Methoden für konsequenten Spr...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: 1,7, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: Das noch junge 21. Jahrhundert ist geprägt von dynamischen Prozessen. Technisierung, Globalisierung und Mediatisierung sind allgegenwärtig und machen auch keinen Halt vor sozio-kulturellen Bereichen wie der Gesellschaft, der deutschen Sprache oder dem Bildungssektor. Neuerungen bringen neben Möglichkeiten und Chancen allerdings auch Risiken und Stolpersteine mit sich. Richtet sich der Fokus auf die Bildung an deutschen Schulen im Allgemeinen und die Sprachkompetenzen deutscher Schülerinnen und Schüler im Speziellen, werden gewisse Entwicklungs-Defizite deutlich.Im Angesicht der zur Verfügung stehenden bildungspolitischen Voraussetzungen, der Heterogenität von Schülern, den neuen Medien und den gesellschaftlichen Ansprüchen stellt sich die Frage, woraus sich ein konsequenter Sprachunterricht zur Förderung der Wortschatzkompetenz konstituieren müsste. Inwiefern wäre aktuell für die Wahl angemessener unterrichtlicher Methoden eine Anpassung des Sprachunterrichts im Fach Deutsch im Sinne einer sämtliche Kompetenzbereiche einschließenden Wortschatzarbeit für alle Schüler binnendifferenziert möglich?Im Rahmen eines Fragebogens galt es zu erfahren, ob und inwiefern Lehrkräfte den Wortschatz aktiv unterrichten und welche Methoden, Literatur und Materialien sie dafür nutzen oder womöglich benötigen. Es interessierten speziell der Blick auf die Qualität der Wortschatzerweiterung und Wortschatzvertiefung, der Blick auf die Wortschatzarbeit in der Sekundarstufe I und der Blick auf den Einbezug der heterogenen Lernausgangslage der Schüler.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Grammatische Perspektiven. Konstruktionsgrammat...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Zahn der Zeit hinterließ im 20. Jahrhundert deutliche Spuren in sprachwissenschaftlicher Hinsicht. Zwar befassten sich schon zu vorchristlichen Epochen Dichter, Denker und Philosophen mit Schrift und Sprache, doch entfaltete sich gerade in den Dekaden vor der Jahrtausendwende eine ganze Reihe systematischer Grundsätze zur Sprachbeschreibung. Brächte es von diesen zumindest eine Grammatik fertig, Sprachen ganzheitlich und lückenlos zu beschreiben, erübrigten sich die anderen dann demzufolge nicht?Sich dieses Gedankens besinnend erscheint es lohnenswert zwei Grundgerüste von Grammatiken genauer in Augenschein zu nehmen, zum einen die Strömung der Generativen Grammatik und zum anderen die Familie der Konstruktionsgrammatik. Die dabei zu beachtenden Leitfragen konstituieren sich daraus, inwiefern beide Systeme einer konfrontierenden Gegenüberstellung Paroli bieten können. Sind die Sprachlehren in der Lage, künftig nebeneinander konfliktfrei zu bestehen oder ist bereits abzusehen, ob sich über kurz oder lang eine der beiden Konzeptionen inhaltlich durchsetzen wird?Es bietet sich für den Vergleich eine chronologische Vorgehensweise an, welche die jeweiligen Leitmotive und Entwicklungen in einem historischen Rahmen verbildlichen soll. Folgendermaßen strukturiert sich der Aufbau zunächst in eine thematische Annäherung, gefolgt von dem Versuch, die einzelnen Phasen der Grammatiken getrennt voneinander zu charakterisieren und mündet schließlich im eigentlichen Vergleich. Sofern es die Ergebnisse der Überlegungen zulassen, soll der Vorstoß einer Prognose gewagt werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Literarische Raumgestaltung des Initiationsvorg...
13,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: Tieck lässt die Protagonistin Bertha aus "Der blonde Eckbert" ihren Eintritt in die phantastische Welt, die ihr als Ort des Heranwachsens eröffnet wird, beschreiben und zeichnet so eine anschauliche Raumgestaltung, welche eine paradiesische Atmosphäre evoziert. Diese literarische Raumgestaltung im Bezug auf den Initiationsvorgang wird in der vorliegenden Arbeit untersucht. Der Initiationsprozess, der den Übergang ins Erwachsenenalter darstellt, lässt sich immer wieder in Erzählungen der Romantik wiederfinden. Besonders Tiecks Werke "Der blonde Eckbert" und "Der Runenberg" folgen diesem Schema und erzählen vom Heranwachsen des Protagonisten, der sich im Zuge seiner Entwicklung auf eine Reise in eine phantastische Realität begibt. Hier wird die spezifisch romantische Ausprägung der Initiationsstruktur, die an eine Raumkonstellation gebunden ist, in der zwei Welten existieren, aufgezeigt. Der Fokus dieser Ausarbeitung liegt darin, zu untersuchen, inwiefern die literarische Raumgestaltung dazu beiträgt, die Bedeutung der einzelnen Initiationsstufen, die an verschiedene Orte gebunden sind, zu verdeutlichen. Da die Romantiker ein Lebenskonzept, in dem die Grenze zwischen der rationalen Alltagswelt und der mystischen Welt der Imagination aufgelöst wird, verfolgen, bietet es sich an, eben diese Räume und deren Ausgestaltung zu analysieren. Zunächst erfolgt eine kurze Einführung in die Thematik der Initiation, der eine ausführliche Analyse der einzelnen Initiationsräume und deren literarische Gestaltung folgt. Hierbei wird der Stellenwert, welcher der Beschreibung der Räume mittels Gegenständlichkeiten und einer Erzeugung von atmosphärischer Gestimmtheit zukommt, dargelegt.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Kriminalgeographie - Kritik zur räumlichen Fixi...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Sonstiges, Note: 2,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Geographisches Institut), Veranstaltung: Sozialgeographie der Stadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Begriffe "Kriminalität" und "(Un-)Sicherheit" sind in der modernen Gesellschaft und in der öffentlichen sowie in der wissenschaftlichen Diskussion als natürliche Erscheinungsform des gesellschaftlichen Lebens allgegenwärtig.Seit Mitte der 70er Jahre werden Kriminalitätskartierungen mit großer Emotionalität gefertigt. Methodik und Vorarbeit stellen Wissenschaften zur Verfügung, welche im deutschsprachigen Raum als "Kriminalgeographie" und "Kriminologische Regionalanalyse" betitelt werden (BELINA, B. 2007: 241).Die Thematiken "Kriminalität" und "(Un-)Sicherheit" ermöglichen insbesondere der modernen Humangeographie neue und aufschlussreiche Ansatzpunkte. Insofern lässt sich aufzeigen, in welchem Umfang räumliche Zuschreibungen und Bedeutungen mit den obigen Themenfeldern in Verbindung gebracht werden (ROLFES, M. 2008: 4). Ausdrücke wie Ghetto, Kriminalitätsbrennpunkt, Angstraum, nogo-area oder einfach nur Berliner Bahnhof Zoo werden zum Synonym für Kriminalität oder Unsicherheit und deuten darauf hin, dass Diskussionsansätze für eine Verräumlichung von Kriminalität und Unsicherheit vorherrschen. Insofern werden Stadtviertel, Straßenzüge oder Plätze als potenziell kriminelle oder unsichere Räume erschaffen (GLASZE, G., PÜTZ, R., ROLFES, M. 2005: 13). Insbesondere Medien, Politik und Polizei tragen dazu bei, dass eine Lokalisierung von Kriminalität und Unsicherheit in bestimmten Gegenden Teil des Alltagsverständnisses wird (BELINA, B. 2007: 241).Im Hinblick auf die Verräumlichung von Kriminalität und (Un-)Sicherheit wird in der vorliegenden Arbeit verdeutlicht, inwiefern kriminalgeographische Arbeiten und darauf folgende kriminalpräventive Maßnahmen für die Regionalwissenschaft und die Humangeographie ein diskussionswürdiges Instrument sind. Dabei werden sowohl methodische als auch interpretative Defizite aufgezeigt.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Divergierende Realitäten. Eine Analyse des Phan...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: Spaniens derzeit bekanntester Autor von "microrrelatos" ist José María Merino. Nicht nur das in der Arbeit behandelte Werk "Ecosistema" wurde bereits ins Deutsche übersetzt. Doch was macht das Genre der "microrrelatos" aus? Und inwiefern lassen sich postmoderne Phantastik und "microrrelato" miteinander vereinbaren? Um diese Fragen zu beantworten, werden anhand der Texte Merinos verschiedene Merkmale der phantastischen Literatur erläutert, um Motivik und Darstellungsverfahren der postmodernen Phantastik davon abzugrenzen. Außerdem wird auf die Charakteristika der Textsorte "microrrelato" eingegangen.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Das Konzept der fragmentierenden Entwicklung
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Sonstiges, Note: 1,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Geographisches Institut, AG Stadt- und Bevölkerungsgeographie), Veranstaltung: Sozialgeographie im Entwicklungskontext, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahre 2000 benannte Prof. Dr. Fred Scholz (Universitätsprofessors a. D.) erstmals seine Definition der 'fragmentierenden Entwicklung' als 'Perspektive des Südens im Zeitalter der Globalisierung'. Eine Idee, die zunächst massive Kritik an den 'klassischen' Entwicklungstheorien, der Modernisierungs- und der Dependenztheorie, übt, indem er ihnen ihren Erklärungsgehalt für sozioökonomische (und räumliche) Veränderungen und daraus folgender sozialer Ungleichheit in Zeiten der Globalisierung aberkennt. (vgl. Scholz, 2000, S. 1-7). Hieraus ergibt sich daher die Frage danach, welchen Erklärungsgehalt die beiden hinterfragten Theorien heute noch haben und was sie ausmacht, als dass man sie derart ins Abseits schieben könnte. Schliesslich haben Sie massgeblich die letzten Jahrzehnte der Wirtschafts-/ Entwicklungspolitik und -philosophie beeinflusst. Auch im Kontext der philosophischen Entwicklungen seit den 1980er bis zu den 1990er Jahre und der einhergehenden Globalisierung, sollen Scholz Ideen betrachtet werden. Wie steht es mit den Ideen Scholz' und welche Bedeutung kommt Ihnen in einer Zeit des Neoliberalismus und Globalisierung zu? Was macht eigentlich Globalisierung aus? Kann Scholz' Idee ein anfänglicher, angemessener Ersatz für die vorigen Theorien sein? Ist sie überhaupt als System in der Lage, wissenschaftlich begründete Aussagen zur Erklärung bestimmter Tatsachen und der ihnen zugrunde liegenden Gesetzmässigkeiten zu machen? Kann so insbesondere soziale Ungleichheit erfolgreich erklärt werden, beziehungsweise besser erklärt werden als es die älteren Theorien konnten? Vor dem Hintergrund dieser Fragen soll diese Arbeit Scholz' Ideen analysieren und bewerten, inwiefern sie vermögen, heute und in Zukunft die Ursachen von solchen Entwicklungshemmnissen auszumachen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Kunst und Musik im Zeitalter des Barock - Ein V...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kunst - Uebergreifende Betrachtungen, Note: 1,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit beschäftige ich mich mit der Frage, inwiefern es nachvollziehbar ist, dass die Stilrichtungen, die die Kunst (1) und die Musik im 17. und beginnenden 18. Jahrhundert einschlugen, einheitlich mit dem Wort 'Barock' gekennzeichnet werden. Da die Musikgeschichte diesen Stilbegriff von der Kunstgeschichte übernahm (2), soll die Motivation hinter dieser Übertragung der Epochenbezeichnung aufgezeigt werden. Hierzu werde ich zunächst eine allgemeine Einführung zum Begriff 'Barock' und zum Zeitalter der damit bezeichneten Epoche geben. Dies soll u.a. den Zeitgeist des Barock aufzeigen, da dieser massgeblichen Einfluss auf die kulturelle Entwicklung nahm (3). Anschliessend lege ich nacheinander die kennzeichnendsten Charakteristika barocker Kunst und Musik dar, die selbst von Kritikern des Konzeptes der Stilgeschichte (4) nicht abgestritten werden (5). Hierzu gehe ich beispielhaft auf Werke, Gebäude und Menschen ein, die den Stil des Barock einleiteten und an denen die weitere Entwicklung ausgerichtet wurde. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in dem Vergleich der Merkmale unter Berücksichtigung des Zeitgeistes und den Aufgaben, die die Künste von ihren Auftraggebern gestellt bekamen. Der Schlussteil dient der zusammenfassenden Darstellung der Ergebnisse, die sich aus dem Vergleich schliessen lassen. Es wird aufgezeigt, dass die Übertragung des Stilbegriffes durchaus seine Berechtigung hat und in Kunst und Musik mit ähnlichen Mitteln die gleichen Wirkungen erzielt werden sollten._________________(1) In dieser Arbeit ist 'Kunst' grundsätzlich als Oberbegriff für Architektur und Bildende Kunst aufzufassen, während der Plural als Oberbegriff für Kunst und Musik zu verstehen ist.(2) Werner-Jensen 2001: S. 87.(3) Finscher 1994: Sp. 1242.(4) Die Stilgeschichte bemüht sich, die kulturellen Entwicklungen einzelner Zeiten und Künstler übergeordnet zu einheitlichen Stilen zusammengefasst werden. Kritiker sprechen sich gegen diese Konzeption von Geschichtsschreibung aus, da sie sie als zu verallgemeinert betrachten und der Auffassung sind, dass die Werke alleine eines Künstlers zu unterschiedlich sind, um sie verallgemeiner bestimmten Tendenzen zuzuschreiben. Nichtsdestotrotz streiten sie nicht generell Ähnlichkeiten ab.(5) Finscher 1994: Sp. 1235/1236.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot