Angebote zu "Gustav" (36 Treffer)

Kategorien

Shops

Noske, Gustav: Von Kiel bis Kapp
24,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.11.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Von Kiel bis Kapp, Autor: Noske, Gustav, Verlag: Vero Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Geschichte // Regionalgeschichte, Seiten: 216, Informationen: Paperback, Gewicht: 321 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918 ab 11.99 € als epub eBook: Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Band 64. Aus dem Bereich: eBooks, Biographien & Autobiographien,

Anbieter: hugendubel
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Buch - Bis bald, Opa!
14,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Zwei Opas in Südafrika. Eine Kindergeschichte zwischen Hamburg und Kapstadt.Daniel freut sich auf Südafrika! Jedes Jahr verbringen er und seine Mutter die Ferien bei seinen Opas Anton und Ido in der Nähe von Kapstadt. Für Daniel ist es total normal, dass die beiden verheiratet sind. Und die Kinder, die die Opas bei sich aufgenommen haben, Sive und Panana, sind wie Geschwister für ihn. Svenja kapiert das mit den Opas erst nicht. Überhaupt geht sie Daniel gehörig auf die Nerven. Er ist stocksauer, dass die nörgelige Tochter von Mamas Freund mitfliegt, Und dann gibt es etwas, das ihm noch viel schwerer auf dem Herzen liegt: Opa Anton ist krank. So krank, dass er ihn vielleicht zum letzten Mal besucht. Wie es dazu kommt, dass Daniel am Ende der Ferien - erfüllt von überraschenden, schönen und tröstlichen Erlebnissen - mit leichtem Sinn nach Hause fliegt, erzählt Lutz van Dijk in seiner warmherzigen Geschichte, die durch die Federzeichnungen von Jens Rassmus zusätzliche Tiefe gewinnt. Gleichzeitig entsteht ein Bild vom bunten Miteinander der Menschen am Randeeines südafrikanischen Townships.Der Autor Lutz van Dijk, 1955 in Berlin geboren, war Lehrer und Mitarbeiter am Anne Frank Haus in Amsterdam. Seit 2001 lebt er als Mitbegründer der südafrikanischen Stiftung HOKISA für von HIV/Aids betroffene Kinder und Jugendliche in Kapstadt. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, 2001 erhielt Lutz van Dijk den Gustav-Heinemann-Friedenspreis, 2009 die Poetik-Ehrenprofessur der Universität Oldenburg. Der Illustrator Jens Rassmus, geboren 1967, studierte Illustration in Hamburg und Dundee/Schottland. Seit vielen Jahren illustriert und schreibt er Kinderbücher, für die er viele Auszeichnungen bekam, u.a. dreimal den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Zuletzt erhielt er den Kinderbuchpreis NRW für "King kommt noch" (Text: Andrea Karimé). Jens Rassmus lebt mit siener Familie in Kiel.

Anbieter: myToys
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
"Ich hab' mich niemals arm gefühlt!"
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Rosa Wallbaum, Jahrgang 1915, wuchs in einem Kieler Arbeiterhaushalt auf. Sie sagt von sich, sie sei schon "vorgeburtlich Sozialistin" gewesen. Ihr Leben schlägt den Bogen vom deutschen Kaiserreich bis ins 21. Jahrhundert. Sie beendete mit vierzehn die Volksschule als sehr gute Schülerin, konnte aber aus finanziellen Gründen weder eine weiterführende Schule besuchen noch ihren Wunsch, mit Kindern zu arbeiten, verwirklichen. Sie erhielt beim 'Konsum' eine Ausbildung zur Verkäuferin. Die Bildungschancen, die die Arbeiter-Jugendbewegung ihr bot, nutzte Rosa nach Kräften. Schon als Neunjährige schloss sie sich den Kieler 'Kinderfreunden' und den Roten Falken an, wo viel Wert auf die Entwicklung des selbstständigen politischen Denkens schon der Kinder gelegt wurde. 1927 nahm sie an der ersten 'Kinderrepublik' teil, in der auf Gut Seekamp bei Kiel 2000 Kinder praktische Erfahrungen mit Demokratie sammelten. 1939 heiratete sie einen Marinesoldaten, dessen U-Boot nicht zurückkehrte, und mußte nach dem 2. Weltkrieg als Witwe mit zwei Kindern ihren Platz finden. Ihr Bedürfnis, zu lernen und gesellschaftlich tätig zu sein, brachte sie zur Mitarbeit in vielen Organisationen SPD, AWO, Reichsbund und andere. 1955 wurde sie in die Kieler Ratsversammlung gewählt und blieb fast zwanzig Jahre lang Ratsfrau. 1963 übernahm sie die Frauenarbeit für den SPD-Landesverband Schleswig-Holstein. Sechs Jahre später wechselte sie als hauptamtliche Referentin zur neu eröffneten Gustav-Heinemann-Bildungsstätte in Malente, wo sie bis 1974 eine Vielzahl von Seminaren zu tagespolitischen und geschichtlichen Themen leitete. Diese Arbeit führte sie ehrenamtlich noch bis 1995 fort. Rückblickend sah sie die Einrichtungen der Arbeiterbewegung als "ihre Universität" an, die ihrem Leben eine Perspektive gab, die Schule und Elternhaus allein nicht hätten geben können. Um dies festzuhalten und ihren Dank dafür abzustatten, begann sie mit 86 Jahren, der Herausgeberin ihr Leben zu erzählen.

Anbieter: buecher
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
"Ich hab' mich niemals arm gefühlt!"
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Rosa Wallbaum, Jahrgang 1915, wuchs in einem Kieler Arbeiterhaushalt auf. Sie sagt von sich, sie sei schon "vorgeburtlich Sozialistin" gewesen. Ihr Leben schlägt den Bogen vom deutschen Kaiserreich bis ins 21. Jahrhundert. Sie beendete mit vierzehn die Volksschule als sehr gute Schülerin, konnte aber aus finanziellen Gründen weder eine weiterführende Schule besuchen noch ihren Wunsch, mit Kindern zu arbeiten, verwirklichen. Sie erhielt beim 'Konsum' eine Ausbildung zur Verkäuferin. Die Bildungschancen, die die Arbeiter-Jugendbewegung ihr bot, nutzte Rosa nach Kräften. Schon als Neunjährige schloss sie sich den Kieler 'Kinderfreunden' und den Roten Falken an, wo viel Wert auf die Entwicklung des selbstständigen politischen Denkens schon der Kinder gelegt wurde. 1927 nahm sie an der ersten 'Kinderrepublik' teil, in der auf Gut Seekamp bei Kiel 2000 Kinder praktische Erfahrungen mit Demokratie sammelten. 1939 heiratete sie einen Marinesoldaten, dessen U-Boot nicht zurückkehrte, und mußte nach dem 2. Weltkrieg als Witwe mit zwei Kindern ihren Platz finden. Ihr Bedürfnis, zu lernen und gesellschaftlich tätig zu sein, brachte sie zur Mitarbeit in vielen Organisationen SPD, AWO, Reichsbund und andere. 1955 wurde sie in die Kieler Ratsversammlung gewählt und blieb fast zwanzig Jahre lang Ratsfrau. 1963 übernahm sie die Frauenarbeit für den SPD-Landesverband Schleswig-Holstein. Sechs Jahre später wechselte sie als hauptamtliche Referentin zur neu eröffneten Gustav-Heinemann-Bildungsstätte in Malente, wo sie bis 1974 eine Vielzahl von Seminaren zu tagespolitischen und geschichtlichen Themen leitete. Diese Arbeit führte sie ehrenamtlich noch bis 1995 fort. Rückblickend sah sie die Einrichtungen der Arbeiterbewegung als "ihre Universität" an, die ihrem Leben eine Perspektive gab, die Schule und Elternhaus allein nicht hätten geben können. Um dies festzuhalten und ihren Dank dafür abzustatten, begann sie mit 86 Jahren, der Herausgeberin ihr Leben zu erzählen.

Anbieter: buecher
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918 ab 11.99 EURO Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Band 64

Anbieter: ebook.de
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Past Landscapes
180,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Past Landscapes presents theoretical and practical attempts of scholars and scientists, who were and are active within the Kiel Graduate School "Human Development in Landscapes" (GSHDL), in order to disentangle a wide scope of research efforts on past landscapes. Landscapes are understood as products of human-environmental interaction. At the same time, they are arenas, in which societal and cultural activities as well as receptions of environments and human developments take place. Thus, environmental processes are interwoven into human constraints and advances.This book presents theories, concepts, approaches and case studies dealing with human development in landscapes. On the one hand, it becomes evident that only an interdisciplinary approach can cover the manifold aspects of the topic. On the other hand, this also implies that the very different approaches cannot be reduced to a simplistic uniform definition of landscape. This shortcoming proves nevertheless to be an important strength. The umbrella term 'landscape' proves to be highly stimulating for a large variety of different approaches.The first part of our book deals with a number of theories and concepts, the second part is concerned with approaches to landscapes, whereas the third part introduces case studies for human development in landscapes. As intended by the GSHDL, the reader might follow our approach to delve into the multi-faceted theories, concepts and practices on past landscapes: from events, processes and structures in environmental and produced spaces to theories, concepts and practices concerning past societies.ContentsPrefacePast Landscapes: The Dynamics of Interaction between Society, Environment, and CultureAnnette Haug, Lutz Käppel, and Johannes MüllerIntroductionFrom Theories, Concepts and Practices on Human Development in LandscapesAnnette Haug and Johannes MüllerLandscape and the GSHDL 2007-2017: Ten Years of ResearchJohannes MüllerI: Past Landscapes - Theories and ConceptsThe Disentanglement of Landscapes: Remarks on Concepts of Socio-Environmental Research and Landscape ArchaeologyJohannes MüllerOn Melting Grounds: Theories of the LandscapeAntonia DavidovicRitual and Landscape: Theoretical ConsiderationsV.P.J. Arponen and Artur RibeiroII: Past Landscapes - Concepts and PracticesPutting Things into Practice: Pragmatic Theory and the Exploration of Monumental LandscapesMartin Furholt, Martin Hinz and Doris MischkaWho Is In Charge Here? - Material Culture, Landscapes and SymmetryChristian Horn and Gustav WollentzUrban Landscapes and Urban Networks - Some Thoughts on the Process of Writing within the Mediaeval Urbanization of Central EuropeGerhard Fouquet and Gabriel ZeilingerVisual Concepts of Human Surroundings: The Case of the Early Greek Polis (10th-7th century BC)Annette HaugThe Cultural Significance of PlantsWiebke KirleisIII: Past Landscapes - Concepts, Space and HistoryMid-Holocene Environment and Human Interaction in Northern Central EuropeMara WeineltFrom Hunting to Herding? Aspects of the Social and Animal Landscape during the Southern Scandinavian NeolithicMartin HinzBorders: Developments of Society and Landscape during the Bronze Age and the Iron Age - Face Urns as a Case StudyJutta KneiselThe Iron Age in Southwestern GermanyOliver NakoinzThe 'Iranian' Period in the Near East: A Landscape Studies ApproachJosef WiesehöferThe Bronze Age in the East - The Hittites and Their EnvironmentWalter DörflerNature and Perception of a Greek Landscape: StymphalosIngmar UnkelScenes and Actors of Historical Crises between Generalizing Synthesis Formation and Postmodern FragmentationUlrich Müller and Donat Wehner

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Adolf Engler
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Heinrich Gustav Adolf Engler ( 25. März 1844 in Sagan, 10. Oktober 1930 in Berlin) war ein deutscher Botaniker und der führende Pflanzenexperte seiner Zeit. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet Engl. . Im niederschlesischen Sagan geboren, kam er mit seinen Eltern, August und Pauline Engler, 1848 nach Breslau. Hier besuchte er bis zum Abitur im Jahre 1863 das Maria-Magdalenen-Gymnasium. 1866 promovierte Adolf Engler zum Dr. phil. an der Universität Breslau. Von 1871 bis 1878 war er Lektorat und Herbariumskurator in München. 1878 wurde er in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt. Von 1878 bis 1884 lehrte er systematische Botanik an der Universität Kiel, wo er erstmals einen botanischen Garten anlegte. Dann trat er in Breslau die Nachfolge seines Doktorvaters Heinrich Göppert als Direktor des Botanischen Gartens (1884 1889) an.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Arnold Eucken
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Arnold Eucken ( 3 July 1884-16 June 1950) was a German chemist and physicist. Eucken was born as a son of the philosopher and later Nobel Prize winner Rudolf Eucken in Jena. He completed his study in Kiel, Jena and Berlin. There he worked as a coworker of Walther Nernst. Starting from 1915 Eucken held a chair at the Technische Hochschule Breslau, starting from 1930 at the University of Göttingen as a successor of Gustav Tammann. After "the seizure of power" of the National Socialists, Eucken became a member of the NSDAP in 1933 and worked further as a full professor in Göttingen.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot