Angebote zu "Spukgeschichten" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Theodor Storm: Spuk- und Gespenstergeschichten
61,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Gerd Eversberg legt mit diesem Buch sämtliche Spukgeschichten, die Theodor Storm gesammelt bzw. selbst verfasst hat, in einer kritischen und kommentierten Edition vor.Theodor Storm sammelte schon seit 1842 Sagen von Spukerscheinungen sowie Gespenstergeschichten, die er zu einem Teil aus gedruckten Quellen zusammentrug, von denen er aber auch eine ganze Reihe nach mündlichen Erzählungen und eigenen Erlebnissen niederschrieb.Einen Teil dieser Texte schickte er an den Germanisten Karl Müllenhoff, der einige davon in seine Sagensammlung aufnahm, die 1845 in Kiel erschien. Einen weiteren Teil fasste Storm zu einem Konvolut zusammen, das er als "Neues Gespensterbuch" bezeichnete. Dieses druckfertige Manuskript erschien aber zu seinen Lebzeiten nicht als Buch.Der Band enthält außerdem weitere Spukgeschichten, die Storm zwischen 1847-1849 in den "Volksbüchern für die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg" veröffentlichte sowie Storms Erzählung "Am Kamin", für die er einige der früher gesammelten und konzipierten Gespenstergeschichten in neuer epischer Gestalt in ein Gespräch eingearbeitet hat.Für die Entwicklung der Erzählkunst Storms hat die Arbeit an den hier versammelten Texten eine große Bedeutung; sie legen nicht nur Zeugnis ab von den vielfältigen Interessen des angehenden Autors, sie bieten ihm zunächst Schreibanlässe, bei denen er sein Sprachgefühl verfeinern und seine Ausdrucksweise üben kann. Aus der Aneignung fremder Erzählungen, aus der Übertragung von Mündlichkeit in Schriftlichkeit und aus der Übernahme und Bearbeitung bereits gedruckter Texte gewinnt Storm die Fähigkeit, eigene Situationsskizzen zu formulieren und diese in komplexere Texte umzuwandeln. Erzählmotive aus dieser Zeit bleiben für das gesamte literarische Werk Storms bedeutsam.

Anbieter: buecher
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Theodor Storm: Spuk- und Gespenstergeschichten
85,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Gerd Eversberg legt mit diesem Buch sämtliche Spukgeschichten, die Theodor Storm gesammelt bzw. selbst verfasst hat, in einer kritischen und kommentierten Edition vor. Theodor Storm sammelte schon seit 1842 Sagen von Spukerscheinungen sowie Gespenstergeschichten, die er zu einem Teil aus gedruckten Quellen zusammentrug, von denen er aber auch eine ganze Reihe nach mündlichen Erzählungen und eigenen Erlebnissen niederschrieb. Einen Teil dieser Texte schickte er an den Germanisten Karl Müllenhoff, der einige davon in seine Sagensammlung aufnahm, die 1845 in Kiel erschien. Einen weiteren Teil fasste Storm zu einem Konvolut zusammen, das er als „Neues Gespensterbuch“ bezeichnete. Dieses druckfertige Manuskript erschien aber zu seinen Lebzeiten nicht als Buch. Der Band enthält ausserdem weitere Spukgeschichten, die Storm zwischen 1847–1849 in den „Volksbüchern für die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg“ veröffentlichte sowie Storms Erzählung „Am Kamin“, für die er einige der früher gesammelten und konzipierten Gespenstergeschichten in neuer epischer Gestalt in ein Gespräch eingearbeitet hat. Für die Entwicklung der Erzählkunst Storms hat die Arbeit an den hier versammelten Texten eine grosse Bedeutung; sie legen nicht nur Zeugnis ab von den vielfältigen Interessen des angehenden Autors, sie bieten ihm zunächst Schreibanlässe, bei denen er sein Sprachgefühl verfeinern und seine Ausdrucksweise üben kann. Aus der Aneignung fremder Erzählungen, aus der Übertragung von Mündlichkeit in Schriftlichkeit und aus der Übernahme und Bearbeitung bereits gedruckter Texte gewinnt Storm die Fähigkeit, eigene Situationsskizzen zu formulieren und diese in komplexere Texte umzuwandeln. Erzählmotive aus dieser Zeit bleiben für das gesamte literarische Werk Storms bedeutsam.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Märchen und Spukgeschichten
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Theodor Storm: Märchen und Spukgeschichten Der kleine Häwelmann: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1850 für Schleswig, Holstein und Lauenburg«. Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Hinzelmeier: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1851 für Schleswig, Holstein und Lauenburg.« Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Erschien unter dem Titel: »Stein und Rose. Ein Märchen«. Hans Bär: Erschien in »Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 1«, Heide, Holst. (Boyens) 1952, S.9-14. Am Kamin: Erstdruck in: Viktoria (Berlin), Februar 1862. Die Regentrude: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 30.7.1864. Bulemanns Haus: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 24.12.1864. Der Spiegel des Cyprianus: Erstdruck in: Der Bazar (Leipzig), 23.12.1865. Inhaltsverzeichnis Der kleine Häwelmann Hinzelmeier Hans Bär Am Kamin Die Regentrude Bulemanns Haus Der Spiegel des Cyprianus Biographie Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2016. Textgrundlage sind die Ausgaben: Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, Berlin und Weimar: Aufbau, 1967. Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, 4. Auflage, Berlin und Weimar: Aufbau, 1978. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Vincent van Gogh, Alter Mann an der Feuerstelle, 1881. Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt. Über den Autor: 1817 in Husum als Sohn eines Advokaten geboren, tritt Theodor Storm nach dem Studium in Kiel und Berlin zunächst in die väterliche Kanzlei ein und schlägt später die Richterlaufbahn ein. Bereits mit 17 erscheint ein erstes Gedicht im »Husumer Wochenblatt«. Storm schreibt zeit seines Lebens neben seiner bürgerlichen Karriere. Nach seiner Pensionierung 1880 entstehen in seinem Alterswohnsitz in Hademarschen zahlreiche Novellen, darunter seine heute wohl bekannteste, »Der Schimmelreiter«, der im Mai 1888 erscheint bevor Theodor am 4. Juli an Magenkrebs stirbt. Seiner norddeutschen Heimat verpflichtet, die ihn thematisch und stilistisch prägt, ohne dass er in Heimatdichtung verfällt, ist Storm einer der bedeutendsten Vertreter des poetischen Realismus.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Märchen und Spukgeschichten
1,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Theodor Storm: Märchen und Spukgeschichten Der kleine Häwelmann: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1850 für Schleswig, Holstein und Lauenburg«. Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Hinzelmeier: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1851 für Schleswig, Holstein und Lauenburg.« Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Erschien unter dem Titel: »Stein und Rose. Ein Märchen«. Hans Bär: Erschien in »Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 1«, Heide, Holst. (Boyens) 1952, S.9-14. Am Kamin: Erstdruck in: Viktoria (Berlin), Februar 1862. Die Regentrude: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 30.7.1864. Bulemanns Haus: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 24.12.1864. Der Spiegel des Cyprianus: Erstdruck in: Der Bazar (Leipzig), 23.12.1865. Inhaltsverzeichnis Der kleine Häwelmann Hinzelmeier Hans Bär Am Kamin Die Regentrude Bulemanns Haus Der Spiegel des Cyprianus Biographie Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2016. Textgrundlage sind die Ausgaben: Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, Berlin und Weimar: Aufbau, 1967. Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, 4. Auflage, Berlin und Weimar: Aufbau, 1978. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Vincent van Gogh, Alter Mann an der Feuerstelle, 1881. Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt. Über den Autor: 1817 in Husum als Sohn eines Advokaten geboren, tritt Theodor Storm nach dem Studium in Kiel und Berlin zunächst in die väterliche Kanzlei ein und schlägt später die Richterlaufbahn ein. Bereits mit 17 erscheint ein erstes Gedicht im »Husumer Wochenblatt«. Storm schreibt zeit seines Lebens neben seiner bürgerlichen Karriere. Nach seiner Pensionierung 1880 entstehen in seinem Alterswohnsitz in Hademarschen zahlreiche Novellen, darunter seine heute wohl bekannteste, »Der Schimmelreiter«, der im Mai 1888 erscheint bevor Theodor am 4. Juli an Magenkrebs stirbt. Seiner norddeutschen Heimat verpflichtet, die ihn thematisch und stilistisch prägt, ohne dass er in Heimatdichtung verfällt, ist Storm einer der bedeutendsten Vertreter des poetischen Realismus.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Theodor Storms 'Neues Gespensterbuch'
24,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Dichter Theodor Storm hatte von Jugend an eine besondere Vorliebe für das Unheimliche und Gespenstige. Auch in seinen Novellen spielt das Gespensterwesen eine grosse Rolle bis hin in seine letzte und bedeutendste Novelle 'Der Schimmelreiter'. Als junger Mann begann Storm, Spukgeschichten für ein 'neues Gespensterbuch' zu sammeln. Obwohl Storm seine Sammlung von insgesamt 60 Geschichten sogar schon zum Druck vorbereitet hatte, wurde sie tatsächlich nie veröffentlicht, nicht einmal in irgendeinem Zusammenhang erwähnt. Erst Jahrzehnte nach dem Tod des Dichters tauchte das Manuskript wieder auf. In dem vorliegenden Band werden diese Spukgeschichten nun nach den alten Handschriften editiert und kommentiert. Es sind spannende, teils bisher völlig unbekannte Geschichten aus allen Lebensbereichen und aus verschiedenen Ländern wie England, Italien und Skandinavien. Sie beruhen zum grossen Teil auf Erzählungen 'glaubwürdiger Augenzeugen'. Sie umfassen die Zeitspanne von der Antike bis in die Gegenwart und handeln von Personen aller Volksschichten. Somit enthält Storms Sammlung alle wichtigen Schattierungen von Gespenstergeschichten. Das 'Neue Gespensterbuch' ist ein literarisches Dokument besonderer Art. Als Spukgeschichten-sammlung steht es in einer Reihe mit den Märchensammlungen der Gebrüder Grimm und mit der Sagensammlung Karl Müllenhoffs. Prof. Dr. Karl Ernst Laage, Studium der Germanistik, Latinistik und Slawistik in Kiel und Tübingen, Gründer des Storm-Museums in Husum, Ehren-Präsident der Storm-Gesellschaft, lange Zeit Professor an der Universität Kiel. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Theodor Storm und anderen Themen der Literatur.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Theodor Storm: Spuk- und Gespenstergeschichten
61,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Gerd Eversberg legt mit diesem Buch sämtliche Spukgeschichten, die Theodor Storm gesammelt bzw. selbst verfasst hat, in einer kritischen und kommentierten Edition vor. Theodor Storm sammelte schon seit 1842 Sagen von Spukerscheinungen sowie Gespenstergeschichten, die er zu einem Teil aus gedruckten Quellen zusammentrug, von denen er aber auch eine ganze Reihe nach mündlichen Erzählungen und eigenen Erlebnissen niederschrieb. Einen Teil dieser Texte schickte er an den Germanisten Karl Müllenhoff, der einige davon in seine Sagensammlung aufnahm, die 1845 in Kiel erschien. Einen weiteren Teil fasste Storm zu einem Konvolut zusammen, das er als „Neues Gespensterbuch“ bezeichnete. Dieses druckfertige Manuskript erschien aber zu seinen Lebzeiten nicht als Buch. Der Band enthält außerdem weitere Spukgeschichten, die Storm zwischen 1847–1849 in den „Volksbüchern für die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg“ veröffentlichte sowie Storms Erzählung „Am Kamin“, für die er einige der früher gesammelten und konzipierten Gespenstergeschichten in neuer epischer Gestalt in ein Gespräch eingearbeitet hat. Für die Entwicklung der Erzählkunst Storms hat die Arbeit an den hier versammelten Texten eine große Bedeutung; sie legen nicht nur Zeugnis ab von den vielfältigen Interessen des angehenden Autors, sie bieten ihm zunächst Schreibanlässe, bei denen er sein Sprachgefühl verfeinern und seine Ausdrucksweise üben kann. Aus der Aneignung fremder Erzählungen, aus der Übertragung von Mündlichkeit in Schriftlichkeit und aus der Übernahme und Bearbeitung bereits gedruckter Texte gewinnt Storm die Fähigkeit, eigene Situationsskizzen zu formulieren und diese in komplexere Texte umzuwandeln. Erzählmotive aus dieser Zeit bleiben für das gesamte literarische Werk Storms bedeutsam.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Märchen und Spukgeschichten
10,10 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Theodor Storm: Märchen und Spukgeschichten Der kleine Häwelmann: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1850 für Schleswig, Holstein und Lauenburg«. Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Hinzelmeier: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1851 für Schleswig, Holstein und Lauenburg.« Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Erschien unter dem Titel: »Stein und Rose. Ein Märchen«. Hans Bär: Erschien in »Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 1«, Heide, Holst. (Boyens) 1952, S.9-14. Am Kamin: Erstdruck in: Viktoria (Berlin), Februar 1862. Die Regentrude: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 30.7.1864. Bulemanns Haus: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 24.12.1864. Der Spiegel des Cyprianus: Erstdruck in: Der Bazar (Leipzig), 23.12.1865. Inhaltsverzeichnis Der kleine Häwelmann Hinzelmeier Hans Bär Am Kamin Die Regentrude Bulemanns Haus Der Spiegel des Cyprianus Biographie Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2016. Textgrundlage sind die Ausgaben: Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, Berlin und Weimar: Aufbau, 1967. Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, 4. Auflage, Berlin und Weimar: Aufbau, 1978. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Vincent van Gogh, Alter Mann an der Feuerstelle, 1881. Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt. Über den Autor: 1817 in Husum als Sohn eines Advokaten geboren, tritt Theodor Storm nach dem Studium in Kiel und Berlin zunächst in die väterliche Kanzlei ein und schlägt später die Richterlaufbahn ein. Bereits mit 17 erscheint ein erstes Gedicht im »Husumer Wochenblatt«. Storm schreibt zeit seines Lebens neben seiner bürgerlichen Karriere. Nach seiner Pensionierung 1880 entstehen in seinem Alterswohnsitz in Hademarschen zahlreiche Novellen, darunter seine heute wohl bekannteste, »Der Schimmelreiter«, der im Mai 1888 erscheint bevor Theodor am 4. Juli an Magenkrebs stirbt. Seiner norddeutschen Heimat verpflichtet, die ihn thematisch und stilistisch prägt, ohne dass er in Heimatdichtung verfällt, ist Storm einer der bedeutendsten Vertreter des poetischen Realismus.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Märchen und Spukgeschichten
0,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Theodor Storm: Märchen und Spukgeschichten Der kleine Häwelmann: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1850 für Schleswig, Holstein und Lauenburg«. Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Hinzelmeier: Erstdruck im »Volksbuch für das Jahr 1851 für Schleswig, Holstein und Lauenburg.« Hrsg. von Karl Leonhard Biernatzki, Altona 1850. Erschien unter dem Titel: »Stein und Rose. Ein Märchen«. Hans Bär: Erschien in »Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 1«, Heide, Holst. (Boyens) 1952, S.9-14. Am Kamin: Erstdruck in: Viktoria (Berlin), Februar 1862. Die Regentrude: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 30.7.1864. Bulemanns Haus: Erstdruck in: Leipziger illustrierte Zeitung, 24.12.1864. Der Spiegel des Cyprianus: Erstdruck in: Der Bazar (Leipzig), 23.12.1865. Inhaltsverzeichnis Der kleine Häwelmann Hinzelmeier Hans Bär Am Kamin Die Regentrude Bulemanns Haus Der Spiegel des Cyprianus Biographie Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2016. Textgrundlage sind die Ausgaben: Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, Berlin und Weimar: Aufbau, 1967. Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, 4. Auflage, Berlin und Weimar: Aufbau, 1978. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Vincent van Gogh, Alter Mann an der Feuerstelle, 1881. Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt. Über den Autor: 1817 in Husum als Sohn eines Advokaten geboren, tritt Theodor Storm nach dem Studium in Kiel und Berlin zunächst in die väterliche Kanzlei ein und schlägt später die Richterlaufbahn ein. Bereits mit 17 erscheint ein erstes Gedicht im »Husumer Wochenblatt«. Storm schreibt zeit seines Lebens neben seiner bürgerlichen Karriere. Nach seiner Pensionierung 1880 entstehen in seinem Alterswohnsitz in Hademarschen zahlreiche Novellen, darunter seine heute wohl bekannteste, »Der Schimmelreiter«, der im Mai 1888 erscheint bevor Theodor am 4. Juli an Magenkrebs stirbt. Seiner norddeutschen Heimat verpflichtet, die ihn thematisch und stilistisch prägt, ohne dass er in Heimatdichtung verfällt, ist Storm einer der bedeutendsten Vertreter des poetischen Realismus.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Theodor Storms 'Neues Gespensterbuch'
16,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Dichter Theodor Storm hatte von Jugend an eine besondere Vorliebe für das Unheimliche und Gespenstige. Auch in seinen Novellen spielt das Gespensterwesen eine große Rolle bis hin in seine letzte und bedeutendste Novelle 'Der Schimmelreiter'. Als junger Mann begann Storm, Spukgeschichten für ein 'neues Gespensterbuch' zu sammeln. Obwohl Storm seine Sammlung von insgesamt 60 Geschichten sogar schon zum Druck vorbereitet hatte, wurde sie tatsächlich nie veröffentlicht, nicht einmal in irgendeinem Zusammenhang erwähnt. Erst Jahrzehnte nach dem Tod des Dichters tauchte das Manuskript wieder auf. In dem vorliegenden Band werden diese Spukgeschichten nun nach den alten Handschriften editiert und kommentiert. Es sind spannende, teils bisher völlig unbekannte Geschichten aus allen Lebensbereichen und aus verschiedenen Ländern wie England, Italien und Skandinavien. Sie beruhen zum großen Teil auf Erzählungen 'glaubwürdiger Augenzeugen'. Sie umfassen die Zeitspanne von der Antike bis in die Gegenwart und handeln von Personen aller Volksschichten. Somit enthält Storms Sammlung alle wichtigen Schattierungen von Gespenstergeschichten. Das 'Neue Gespensterbuch' ist ein literarisches Dokument besonderer Art. Als Spukgeschichten-sammlung steht es in einer Reihe mit den Märchensammlungen der Gebrüder Grimm und mit der Sagensammlung Karl Müllenhoffs. Prof. Dr. Karl Ernst Laage, Studium der Germanistik, Latinistik und Slawistik in Kiel und Tübingen, Gründer des Storm-Museums in Husum, Ehren-Präsident der Storm-Gesellschaft, lange Zeit Professor an der Universität Kiel. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Theodor Storm und anderen Themen der Literatur.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot