Angebote zu "Nikolaus" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Bibliotheksarchitektur um 1900. Die Kieler Univ...
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im 19. Jahrhundert erforderten erheblich gewachsene Bibliotheksbestände und neue Nutzungsanforderungen eine neue Bibliotheksarchitektur. Der seit der Antike entwickelte, im Mittelalter und Barock perfektionierte Bibliothekssaal mit wandparallel aufgestellten Regalen wurde durch neue Konzepte ersetzt, die die Bücher in Magazinen aufbewahrten und ihre Nutzung in Lesesälen vorsahen. Prägende Bauten für diesen neuen Bibliothekstypus waren die Nationalbibliotheken in Paris und London. In Deutschland ist das Aufkommen dieses neuen Typus eng mit der 1884 in Kiel eröffneten Alten Universitätsbibliothek am Schlossplatz verbunden. Der innovative Stahlskelettbau des Magazins wurde mit konventionell errichteten Lese- und Verwaltungsräumen durch eine gemeinsame Fassade verkleidet und hierin vorbildlich für viele weitere Bibliotheksbauten. Die 18 Beiträge des vorliegenden Bands stellen den Kieler Bau und andere wichtige Bibliotheken dieses neuen Typus in ihrem historischen Kontext vor. Die Epoche des Bibliotheksbaus um 1900 wird so erstmals auf einer breiten Basis erforscht. Neben der Perfektionierung von Magazin- und Regalsystemen werden auch die jeweils gewählten Fassadenformen in ihren Zusammenhang gestellt. Mit Beiträgen von Charlott Hannig, Anke Berghaus-Sprengel, Waldemar Okon, Jens Kempf, Hans-Dieter Nägelke, Jessica Degen-Heuer, Hans-Christian Pust, Christophe Didier, Max Dudler, Gitta Reinhardt-Fehrenbach, Johanna Beutner, Jakub Skutecki, Malgorzata Omilanowska, Sigrid Brandt, Peter Leonhardt, Michael Goer, Nikolaus Bernau und Thomas Will.

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Bibliotheksarchitektur um 1900. Die Kieler Univ...
61,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Im 19. Jahrhundert erforderten erheblich gewachsene Bibliotheksbestände und neue Nutzungsanforderungen eine neue Bibliotheksarchitektur. Der seit der Antike entwickelte, im Mittelalter und Barock perfektionierte Bibliothekssaal mit wandparallel aufgestellten Regalen wurde durch neue Konzepte ersetzt, die die Bücher in Magazinen aufbewahrten und ihre Nutzung in Lesesälen vorsahen. Prägende Bauten für diesen neuen Bibliothekstypus waren die Nationalbibliotheken in Paris und London. In Deutschland ist das Aufkommen dieses neuen Typus eng mit der 1884 in Kiel eröffneten Alten Universitätsbibliothek am Schlossplatz verbunden. Der innovative Stahlskelettbau des Magazins wurde mit konventionell errichteten Lese- und Verwaltungsräumen durch eine gemeinsame Fassade verkleidet und hierin vorbildlich für viele weitere Bibliotheksbauten. Die 18 Beiträge des vorliegenden Bands stellen den Kieler Bau und andere wichtige Bibliotheken dieses neuen Typus in ihrem historischen Kontext vor. Die Epoche des Bibliotheksbaus um 1900 wird so erstmals auf einer breiten Basis erforscht. Neben der Perfektionierung von Magazin- und Regalsystemen werden auch die jeweils gewählten Fassadenformen in ihren Zusammenhang gestellt. Mit Beiträgen von Charlott Hannig, Anke Berghaus-Sprengel, Waldemar Okon, Jens Kempf, Hans-Dieter Nägelke, Jessica Degen-Heuer, Hans-Christian Pust, Christophe Didier, Max Dudler, Gitta Reinhardt-Fehrenbach, Johanna Beutner, Jakub Skutecki, Malgorzata Omilanowska, Sigrid Brandt, Peter Leonhardt, Michael Goer, Nikolaus Bernau und Thomas Will.

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Adalbert Krüger
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Adalbert Carl Nikolaus Krüger ( 9. Dezember 1832 in Marienburg, 21. April 1896 in Kiel) war ein deutscher Astronom. Krüger studierte in Berlin, wo er Mitglied des Corps Marchia war. Seine wissenschaftliche Laufbahn begann er 1853 als Assistent und Observator an der Sternwarte in Bonn, wo er an der von Argelander begonnenen Bonner Durchmusterung des Sternhimmels mitarbeitete. Er erhielt eine Professur für Astronomie. Einer seiner Studenten war sein späterer Schwiegersohn Heinrich Kreutz. 1862 wurde er an die Sternwarte Helsingfors berufen, die er bis 1876 leitete. Hier beteiligte er sich ab 1869 an dem Zonenunternehmen der Astronomischen Gesellschaft, der Vermessung aller Sterne eines bestimmten Himmelsbereiches. Krüger übernahm die Zonenbeobachtungen zwischen dem 55. und 65. Grad nördlicher Deklination. Dazu setzte er ein achtfüßiges Reichenbachsches Passageinstrument ein.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Nikolaus Lenau 'Zu spät!' - Gedichtanalyse
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 1992 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Institut für neuere deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Analyse von Lyrik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der folgende Text bietet eine Analyse und Beschreibung der 'Horizontalstrukturen' (Link) des Gedichtes 'Zu spät' von Nikolaus Lenau (mit Ausnahme der Konnotationsebene). Es werden mithilfe des Begriffs der 'Vertikalstrukturen' die rhythmischen Abweichungen vom Metrum ermittelt sowie die Funktion der Gedichtform untersucht. Anschliessend werden die Konnotationsebene als Strukturzusammenhang untersucht und analysiert (a) und die Bedeutung der Naturmethaphorik für den Textsinn untersucht (b).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Die Militärreformen des Dmitrij Alekseevic Milj...
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Asien, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Historisches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar 'Russland in der Zeit Alexanders II. 1855 - 1881', Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der Inauguration Alexander II. als Zaren des Russischen Imperiums galt es fortan das Erbe des Hauses Romanow-Holstein-Gottorp zu wahren. Alexanders II. Vater Nikolaus I. stürzte das Imperium in den Krimkrieg, während dessen Verlauf er verstarb und dessen Folgephase von tiefgreifenden Veränderungen in allen Bereichen des Staates und der Gesellschaft geprägt ist. 'Mit dem Krimkrieg geriet das von Peter I. angestossene staatsgesellschaftliche System in eine ernsthafte Krise. [...] Es ging darum, die staatliche Herrschaft über eine Vielzahl von gesellschaftlichen Bereichen zu festigen und weiter auszudehnen.' Die Bauernbefreiung legte den Grundstein zur kapitalistischen Agrarwirtschaft und Entmachtung des privilegierten Adels. Die Bildungsreform sollte die Zahl der benötigten Fachkräfte steigern und mehr wissenschaftliches Potential zu Tage fördern. Zudem sollte mit der Justizreform eine unabhängige Gerichtsbarkeit garantiert werden. Der entmachtete Adel musste die Organisation den neuen kommunalen und städtischen Selbstverwaltungen überlassen, die nun direkt dem Staate unterstanden. Diese Grossen Reformen wurden notwendig, da die gesamte staatliche Integrität gefährdet war und ein stagnierendes Fortsetzen der alten aristokratischen Gewohnheiten auf Grundlage der Petrinischen Reformen das Fortbestehen und die bisherige geschichtliche Entwicklung des Imperiums zu Nichte gemacht hätten. Diese Tendenz war im Laufe des 19. Jahrhunderts in der postnapoleonischen Zeit beinahe überall in Europa zu beobachten. Das Vertrauen in Autokratien wurde stark geschwächt, daher stützten sich westliche Regierungen in dieser Zeit auf ihre Verantwortung gegenüber ihrer Bürger. Die starken Demokratietendenzen machten die Autokratien schwach in den Bezug auf ihre Souveränität, die sich nun auf den Bürger ausweitete, aber umso stärker in Bezug auf angestrebte Ziele, der nun vom Bürgerwillen unterstützt wurde. Diese Hausarbeit wird sich mit dem militärischen Teil der Grossen Reformen befassen, der sich ebenfalls bis in die grundlegendensten gesellschaftlichen Strukturen des Staates auswirkte. Dabei wird der Versuch unternommen, den Erfolg anhand des Balkankrieges zwischen dem Russischen Imperium und dem Osmanischen Reich von 1877/78 zu messen. Zunächst folgen allerdings noch einige einleitende Worte, die den historischen Weg zu den militärischen Reformen weisen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Der Förde-Nikolaus
6,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Gerda Brömel erzählt von Erlebnissen zur Weihnachtszeit in Kiel und anderswo und erinnert sich dabei auch an Begegnungen mit besonderen Menschen. Zusammen mit märchenhaften Geschichten ist dieses Buch eine stimmungsvolle Lektüre für die ganze Familie. 'Der Förde-Nikolaus' ist nur eine von zehn weihnachtlichen Erzählungen. Die teils wahren, teils märchenhaften Geschichten von Gerda Brömel laden ein zum Träumen, Schmunzeln oder zum Nachdenken und Erinnern. Eine stimmungsvolle, sehr gut auch zum Vorlesen geeignete Lektüre für Jung und Alt!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Neue Testament Deutsch 8/2
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Neubearbeitung des NTD geht weiter! Der dritte Band der Neubearbeitung des NTD. Unter den Briefen des Apostels Paulus ist der an die Gemeinde in Philippi der einzige, der nicht durch Anfragen oder gar Mi¿t¿e in der Gemeinde veranla¿ ist. So kann Paulus, obwohl er sich in Haft befindet, relativ entspannt ¿ber Themen schreiben, die ihm selbst am Herzen liegen, die aber nat¿rlich f¿r die Gemeinde wichtig sind. Der Brief ist von der Freude ¿ber das Leben mit Christus, aber auch vom Ernst des Leiden-M¿ssens f¿r ihn und von der Mahnung, sich in der Orientierung auf ihn nicht beirren zu lassen, bestimmt. Die Auslegung m¿chte die geschichtlichen Zusammenh¿e und die theologischen Themen des Briefes auch Nicht-Fachleuten erschlie¿n. Der erste Thessalonicherbrief wird als ¿ester Paulusbrief, der zweite Thessalonicherbrief als pseudepigraphes Schreiben, das auf den ersten Brief Bezug nimmt, behandelt. Das Hauptinteresse der Kommentierung liegt auf einer m¿glichst klaren Darstellung des Sachgehalts der Texte, ihrer Voraussetzungen, argumentativen Struktur und Zielsetzung. In einem Exkurs zur neutestamentlichen Pseudepigraphie wird versucht, das Verst¿nis dieses neutestamentlichen Ph¿mens unter Ber¿cksichtigung der fr¿hj¿dischen Literatur mit neuen Einsichten zu bereichern.Vor dem Hintergrund antiker Rechtstexte werden Anla¿und Situation des Philemonbriefes neu analysiert. Der Brief vermittelt in einem Streitfall, aber es geht nicht auch noch um Sklavenflucht. Das erleichtert das Verst¿nis dieses Schreibens, das wertvolle Einsichten ¿ber die rechte Art urchristlichen Zusammenlebens, ¿ber die urchristliche Stellung zur Sklaverei, aber auch ¿ber Paulus' Umgang mit seinem Apostolat vermittelt. So kommt der Seelsorger Paulus in den Blick, aber auch seine rhetorische Kunst, die sich auch psychologisch erl¿ern l¿, ohne da¿dadurch der theologischen Dimension etwas genommen w¿rde. Die Autoren Dr. theol. Nikolaus Walter ist em. Professor f¿r Neues Testament an der Theologischen Fakult¿der Universit¿Jena. Dr. theol. Eckart Reinmuth ist Professor f¿r Neues Testament an der Universit¿Rostock. Dr. theol. Peter Lampe ist Professor f¿r neutestamentliche Wissenschaft und Judaistik an der Universit¿Kiel.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Die Militärreformen des Dmitrij Alekseevic Milj...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Asien, Note: 1,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Historisches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar 'Russland in der Zeit Alexanders II. 1855 - 1881', Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der Inauguration Alexander II. als Zaren des Russischen Imperiums galt es fortan das Erbe des Hauses Romanow-Holstein-Gottorp zu wahren. Alexanders II. Vater Nikolaus I. stürzte das Imperium in den Krimkrieg, während dessen Verlauf er verstarb und dessen Folgephase von tiefgreifenden Veränderungen in allen Bereichen des Staates und der Gesellschaft geprägt ist. 'Mit dem Krimkrieg geriet das von Peter I. angestoßene staatsgesellschaftliche System in eine ernsthafte Krise. [...] Es ging darum, die staatliche Herrschaft über eine Vielzahl von gesellschaftlichen Bereichen zu festigen und weiter auszudehnen.' Die Bauernbefreiung legte den Grundstein zur kapitalistischen Agrarwirtschaft und Entmachtung des privilegierten Adels. Die Bildungsreform sollte die Zahl der benötigten Fachkräfte steigern und mehr wissenschaftliches Potential zu Tage fördern. Zudem sollte mit der Justizreform eine unabhängige Gerichtsbarkeit garantiert werden. Der entmachtete Adel musste die Organisation den neuen kommunalen und städtischen Selbstverwaltungen überlassen, die nun direkt dem Staate unterstanden. Diese Großen Reformen wurden notwendig, da die gesamte staatliche Integrität gefährdet war und ein stagnierendes Fortsetzen der alten aristokratischen Gewohnheiten auf Grundlage der Petrinischen Reformen das Fortbestehen und die bisherige geschichtliche Entwicklung des Imperiums zu Nichte gemacht hätten. Diese Tendenz war im Laufe des 19. Jahrhunderts in der postnapoleonischen Zeit beinahe überall in Europa zu beobachten. Das Vertrauen in Autokratien wurde stark geschwächt, daher stützten sich westliche Regierungen in dieser Zeit auf ihre Verantwortung gegenüber ihrer Bürger. Die starken Demokratietendenzen machten die Autokratien schwach in den Bezug auf ihre Souveränität, die sich nun auf den Bürger ausweitete, aber umso stärker in Bezug auf angestrebte Ziele, der nun vom Bürgerwillen unterstützt wurde. Diese Hausarbeit wird sich mit dem militärischen Teil der Großen Reformen befassen, der sich ebenfalls bis in die grundlegendensten gesellschaftlichen Strukturen des Staates auswirkte. Dabei wird der Versuch unternommen, den Erfolg anhand des Balkankrieges zwischen dem Russischen Imperium und dem Osmanischen Reich von 1877/78 zu messen. Zunächst folgen allerdings noch einige einleitende Worte, die den historischen Weg zu den militärischen Reformen weisen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Der Förde-Nikolaus
6,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Gerda Brömel erzählt von Erlebnissen zur Weihnachtszeit in Kiel und anderswo und erinnert sich dabei auch an Begegnungen mit besonderen Menschen. Zusammen mit märchenhaften Geschichten ist dieses Buch eine stimmungsvolle Lektüre für die ganze Familie. 'Der Förde-Nikolaus' ist nur eine von zehn weihnachtlichen Erzählungen. Die teils wahren, teils märchenhaften Geschichten von Gerda Brömel laden ein zum Träumen, Schmunzeln oder zum Nachdenken und Erinnern. Eine stimmungsvolle, sehr gut auch zum Vorlesen geeignete Lektüre für Jung und Alt!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot