Angebote zu "Manuela" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Grundwissen Lehrerbildung: Unterrichten, planen
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Grundwissen Lehrerbildung: Unterrichten, planen, durchführen, reflektieren, Titelzusatz: Praxisorientierung, Fallbeispiele, Reflexionsaufgaben, Autor: Haag, Ludwig // Keller-Schneider, Manuela // Kiel, Ewald // Zierer, Klaus, Redaktion: Haag, Ludwig // Keller-Schneider, Manuela // Kiel, Ewald // Zierer, Klaus, Verlag: Cornelsen Vlg Scriptor // Cornelsen Pädagogik, Sprache: Deutsch, Schulform: Sekundarstufe II, Gesamtschule, Gymnasium, Hauptschule, Universitäten/Hochschulen, Orientierungsstufe bzw. Klasse 5/6 an Grundschulen in Berlin und Brandenburg, Realschule, Sekundarschule (alle kombinierten Haupt- und Realschularten), Schlagworte: Ausbildung // Lehrerausbildung // Lehrerfortbildung // für die Sekundarstufe I // für die Hochschulausbildung // für die Sekundarstufe II, Rubrik: Didaktik // Methodik, Schulpädagogik, Fachdidaktik, Seiten: 160, Abbildungen: zahlreiche Abbildungen, Gewicht: 240 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Lerche, Thomas: Grundwissen Lehrerbildung: Leis...
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Grundwissen Lehrerbildung: Leistungen messen, Titelzusatz: Praxisorientierung, Fallbeispiele, Reflexionsaufgaben, Autor: Lerche, Thomas, Redaktion: Haag, Ludwig // Keller-Schneider, Manuela // Kiel, Ewald // Lerche, Thomas // Zierer, Klaus, Verlag: Cornelsen Vlg Scriptor // Cornelsen P„dagogik, Sprache: Deutsch, Schulform: Sekundarstufe II, Gesamtschule, Gymnasium, Hauptschule, Universitäten/Hochschulen, Orientierungsstufe bzw. Klasse 5/6 an Grundschulen in Berlin und Brandenburg, Realschule, Sekundarschule (alle kombinierten Haupt- und Realschularten), Schlagworte: Ausbildung // Lehrerausbildung // Lehrerfortbildung // für die Sekundarstufe I // für die Hochschulausbildung // für die Sekundarstufe II, Rubrik: Didaktik // Methodik, Schulpädagogik, Fachdidaktik, Seiten: 200, Abbildungen: zahlreiche Abbildungen, Gewicht: 288 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Buch - Schreibschrift-Geschichten zum Lesenlernen
5,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Lesen lernen in leichten Schritten:Drei kleine Geschichten für Erstleser erzählen von einem vertauschten Pausenbrot, von einer tollen Lesenacht und von der besten Köchin der Welt. Kurze Texte in Schreibschrift, kindgerechte Sachinfos und Rätsel wecken die Lust am Weiterlesen und Mitdenken. Als Schreibschrift wird die in Grundschulen meist eingesetzte Vereinfachte Ausgangsschrift verwendet.Gutes Konzept, gute Geschichten, guter Lernerfolg! Kleine Geschichten für Leseanfänger ab 6 Jahre Lesetexte in Vereinfachter Ausgangsschrift (VA) Einfache Sätze, klare Gliederung, viele Bilder Leserätsel zur ErfolgskontrolleEnthält folgende Geschichten: Lilli tauscht ihr Pausenbrot Marie ist keine Brillenschlange Fritzi kocht NudelnDagmar Hoßfeld, 1960 in Kiel geboren, arbeitete zunächst als Bauzeichnerin, bevor sie sich 1999 als Buchautorin selbstständig machte. Sie hat zahlreiche Kinderbücher veröffentlicht. Daneben schreibt sie Romane und Kurzgeschichten für Erwachsene. Dagmar Hoßfeld lebt mit ihrem Sohn und ihrer Katze in einem kleinen Dorf zwischen Ostsee und Schlei.Christian Tielmann, geb. 1971 in Wuppertal, ist Germanist und Optimist. Er hat ein Kabarett gegründet und lebt heute in Hamburg. Seit 1999 schreibt er für verschiedene Verlage Kinderbücher.Manuela Mechtel, geboren 1951, ist Puppenspielerin. Schon neben ihrem Studium an der Musikhochschule München und an der Zirkusschule "Annie Fratellini" in Paris arbeitete sie schauspielerisch und musikalisch mit Kindern. 1977 gründete sie "Manuelas Puppentheater", mit dem sie in ganz Deutschland auftritt. Sie spielt mit verschiedenen Theatergruppen und war mit ihrem eigenen Puppentheater bereits in Florida, Wien und Polen zu Gast. Zudem veröffentlicht sie Lieder, Geschichten und Theaterstücke für Kinder. Manuela Mechtel lebt mit ihren beiden Kindern in Berlin.

Anbieter: myToys
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Kiel
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Kiel, der Stadt an der Förde, verbinden sich Begriffe wie Meer, Schiffe und Segeln, aber auch frische Luft, Wind und Kieler Sprotte. Die Stadt lebt am, vom und mit dem Meer und hat sich als Standort für Schiffbau, für Wissenschaft und Forschung, als Kreuzfahrt- und Fährhafen, als Mekka für Wassersportler auch international einen Namen gemacht. Während ihrer mehr als 770-jährigen wechselvollen Geschichte hat sich die Stadt immer wieder neu erfinden müssen.Dieses Buch vermittelt einen fundierten, kurzweiligen Überblick zur Geschichte der Ostseestadt, angereichert mit Anekdoten, Biografien und Hintergrundinformationen, die es in dieser Zusammenstellung noch nicht gibt. Manuela Junghölter lädt den Leser ein, selbst auf Spurensuche zu gehen und sich in ihrer Heimatstadt Kiel den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Kiel
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Kiel, der Stadt an der Förde, verbinden sich Begriffe wie Meer, Schiffe und Segeln, aber auch frische Luft, Wind und Kieler Sprotte. Die Stadt lebt am, vom und mit dem Meer und hat sich als Standort für Schiffbau, für Wissenschaft und Forschung, als Kreuzfahrt- und Fährhafen, als Mekka für Wassersportler auch international einen Namen gemacht. Während ihrer mehr als 770-jährigen wechselvollen Geschichte hat sich die Stadt immer wieder neu erfinden müssen.Dieses Buch vermittelt einen fundierten, kurzweiligen Überblick zur Geschichte der Ostseestadt, angereichert mit Anekdoten, Biografien und Hintergrundinformationen, die es in dieser Zusammenstellung noch nicht gibt. Manuela Junghölter lädt den Leser ein, selbst auf Spurensuche zu gehen und sich in ihrer Heimatstadt Kiel den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Das Schulsystem der Deutschen Demokratischen Re...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Neuere Geschichte, Note: 2,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: War die Schule in der DDR tatsächlich so propagandistisch geprägt? Wurde den Schülern diese Meinung aufgezwungen? Wenn dem so war, was bezweckte man damit? Welche Bedeutung wurde dem Abitur zugeschrieben und wer durfte überhaupt Abitur machen? Diese Fragen gilt es, im Folgenden zu klären. Dazu werde ich eine aufschlussreiche Darstellung über das System Schule der DDR darlegen. Außer den verschiedenen schulischen Institutionen werden auch speziell die Unterrichtsfächer interessant für die Klärung meiner Leitfragen sein. Für diese Fragen werde ich mich weitestgehend auf das im Jahre 1965 verabschiedete Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem der Deutschen Demokratischen Republik beziehen. Um die Schule, wie sie tatsächlich gewesen ist, darzustellen werde ich auf Aussagen von insgesamt dreiZeitzeugen zurückgreifen, deren Aussagen aber als sehr subjektiv einzuschätzen sind. Untermalen werde ich meine Ausführungen durch die Zuhilfenahme von Sekundärliteratur. Dafür greife ich auf ein Werk von Rose Bischof von 1989 zurück. Außerdem werde ich mich auf Aussagen von Emmanuel Droit und Tina Kwiatkowski- Celofiga, welche beide ihre Werke 2014 veröffentlichten, beziehen. Das Video des Zeitzeugenberichts Andreas Thiemes wurde im Oktober 2012 von der 'Deutschen Gesellschaft e.V.' veröffentlicht. Das ebenfalls durch Video dokumentierte Interview einer Schülerin eines Rostocker Gymnasiums mit dem Zeitzeugen Mario Röllig wurde im April 2014 ebenfalls von der 'Deutschen Gesellschaft e.V.' veröffentlicht. Der Bericht der dritten Zeitzeugin, Manuela Pfohl, erschien im Oktober 2008 in Form eines von ihr verfassten Artikels im 'Stern'.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Das Schulsystem der Deutschen Demokratischen Re...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Neuere Geschichte, Note: 2,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: War die Schule in der DDR tatsächlich so propagandistisch geprägt? Wurde den Schülern diese Meinung aufgezwungen? Wenn dem so war, was bezweckte man damit? Welche Bedeutung wurde dem Abitur zugeschrieben und wer durfte überhaupt Abitur machen? Diese Fragen gilt es, im Folgenden zu klären. Dazu werde ich eine aufschlussreiche Darstellung über das System Schule der DDR darlegen. Außer den verschiedenen schulischen Institutionen werden auch speziell die Unterrichtsfächer interessant für die Klärung meiner Leitfragen sein. Für diese Fragen werde ich mich weitestgehend auf das im Jahre 1965 verabschiedete Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem der Deutschen Demokratischen Republik beziehen. Um die Schule, wie sie tatsächlich gewesen ist, darzustellen werde ich auf Aussagen von insgesamt dreiZeitzeugen zurückgreifen, deren Aussagen aber als sehr subjektiv einzuschätzen sind. Untermalen werde ich meine Ausführungen durch die Zuhilfenahme von Sekundärliteratur. Dafür greife ich auf ein Werk von Rose Bischof von 1989 zurück. Außerdem werde ich mich auf Aussagen von Emmanuel Droit und Tina Kwiatkowski- Celofiga, welche beide ihre Werke 2014 veröffentlichten, beziehen. Das Video des Zeitzeugenberichts Andreas Thiemes wurde im Oktober 2012 von der 'Deutschen Gesellschaft e.V.' veröffentlicht. Das ebenfalls durch Video dokumentierte Interview einer Schülerin eines Rostocker Gymnasiums mit dem Zeitzeugen Mario Röllig wurde im April 2014 ebenfalls von der 'Deutschen Gesellschaft e.V.' veröffentlicht. Der Bericht der dritten Zeitzeugin, Manuela Pfohl, erschien im Oktober 2008 in Form eines von ihr verfassten Artikels im 'Stern'.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Kiel
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Kiel, der Stadt an der Förde, verbinden sich Begriffe wie Meer, Schiffe und Segeln, aber auch frische Luft, Wind und Kieler Sprotte. Die Stadt lebt am, vom und mit dem Meer und hat sich als Standort für Schiffbau, für Wissenschaft und Forschung, als Kreuzfahrt- und Fährhafen, als Mekka für Wassersportler auch international einen Namen gemacht. Während ihrer mehr als 770-jährigen wechselvollen Geschichte hat sich die Stadt immer wieder neu erfinden müssen.Dieses Buch vermittelt einen fundierten, kurzweiligen Überblick zur Geschichte der Ostseestadt, angereichert mit Anekdoten, Biografien und Hintergrundinformationen, die es in dieser Zusammenstellung noch nicht gibt. Manuela Junghölter lädt den Leser ein, selbst auf Spurensuche zu gehen und sich in ihrer Heimatstadt Kiel den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Das Schulsystem der Deutschen Demokratischen Re...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Neuere Geschichte, Note: 2,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: War die Schule in der DDR tatsächlich so propagandistisch geprägt? Wurde den Schülern diese Meinung aufgezwungen? Wenn dem so war, was bezweckte man damit? Welche Bedeutung wurde dem Abitur zugeschrieben und wer durfte überhaupt Abitur machen? Diese Fragen gilt es, im Folgenden zu klären. Dazu werde ich eine aufschlussreiche Darstellung über das System Schule der DDR darlegen. Außer den verschiedenen schulischen Institutionen werden auch speziell die Unterrichtsfächer interessant für die Klärung meiner Leitfragen sein. Für diese Fragen werde ich mich weitestgehend auf das im Jahre 1965 verabschiedete Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem der Deutschen Demokratischen Republik beziehen. Um die Schule, wie sie tatsächlich gewesen ist, darzustellen werde ich auf Aussagen von insgesamt drei Zeitzeugen zurückgreifen, deren Aussagen aber als sehr subjektiv einzuschätzen sind. Untermalen werde ich meine Ausführungen durch die Zuhilfenahme von Sekundärliteratur. Dafür greife ich auf ein Werk von Rose Bischof von 1989 zurück. Außerdem werde ich mich auf Aussagen von Emmanuel Droit und Tina Kwiatkowski- Celofiga, welche beide ihre Werke 2014 veröffentlichten, beziehen. Das Video des Zeitzeugenberichts Andreas Thiemes wurde im Oktober 2012 von der 'Deutschen Gesellschaft e.V.' veröffentlicht. Das ebenfalls durch Video dokumentierte Interview einer Schülerin eines Rostocker Gymnasiums mit dem Zeitzeugen Mario Röllig wurde im April 2014 ebenfalls von der 'Deutschen Gesellschaft e.V.' veröffentlicht. Der Bericht der dritten Zeitzeugin, Manuela Pfohl, erschien im Oktober 2008 in Form eines von ihr verfassten Artikels im 'Stern'.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot